Bad Honnef

Eckfähnchen eröffnet – Bürgermeisterkandidaten überrascht über Vielfältigkeit des Vereins

Eckfähnchen
„Eckfähnchen“-Pächterin Rebecca Brodesser und HFV-Präsident Lothar Paulsen freuten sich über den Besuch der Bürgermeisterkandidaten Otto Neuhoff (2.v.r.) und Guido Leiwig (SPD)

Bad Honnef | Wieder ein Tag für den Historienbaum des Traditionsclubs FV Bad Honnef. Heute wurde offiziell die Club-Gaststätte des HFV neu eröffnet. Bis Ende 2013 betrieb Marion Soest die Gastronomie, jetzt übernahm Rebecca Brodesser die tolle und interessante Aufgabe. Und hatte gleich prominenten Besuch.

Nachdem die Bürgermeisterkandidaten Otto Neuhoff (parteilos) und Guido Leiwig (SPD) auf Honnef heute von der Eröffnung erfuhren, entschieden sich beide spontan zum Besuch der Eröffnungsfeierlichkeiten. Das hatte Gründe: Einmal ist natürlich Wahlzeit, andererseits sind beide Kandidaten dem Sport sehr zugetan. Neuhoff ist Präsident der Tischtennisfreunde Bad Honnef und spielt aktiv Fußball, Leiwig war Leichtathlet, Handball-Leistungsportler und joggt fast jeden Tag, den er nicht im Ausland verbringt, am Rhein oder hoch zur Löwenburg.

Erfreut über das Interesse war nicht nur Pächterin Rebecca Brodesser, auch HFV-Präsident Lothar Paulsen. Es komme nicht oft vor, dass sich Politiker beim HFV blicken ließen und nicht alle der seltenen Begegnungen hätten den Verein wirklich weitergebracht. Paulsen: „Wir haben fast alles alleine gemacht, sogar den Kunstrasen haben wir mit Sponsoren selbst finanziert“. Im städtischen Menzenberger Stadion übernimmt der HFV die Rasenpflege im Alleingang, sogar kaputte Sitzschalen montieren die Mitglieder ehrenamtlich.

Dass der Sport im Rathaus neu aufgestellt werden muss, davon sind auch Leiwig und Neuhoff überzeugt. Welche Pläne sie neben dem Reizthema neue Sporthalle haben, wollen sie zeitnah bekanntgeben. Gesprochen wurde auch über eine bessere Einbindung des Sports in die Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung. Vor allem bei einem Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse in diesem oder im nächsten Jahr würde der FV Bad Honnef noch stärker zur Imagebildung der Stadt beitragen.

Das „Eckfähnchen“ ist zwar keine öffentliche Gaststätte, aber natürlich kann jeder innerhalb der Öffnungszeiten die Sportanlage besuchen und bei Rebecca Brodesser einkehren. Und das ist fast jeden Tag der Fall. Denn beim HFV spielen mittlerweile so viele junge und ältere Kickerinnen und Kicker, dass Trainingskapazitäten bald nicht mehr ausreichen. So wurde der Plan, eine weitere  Juniorinnenmannschaft ins Rennen zu schicken, wieder aufgegeben.

Das nächste Heimspiel der Landesligamannschaft des HFV findet übrigens am 1.5.2014, 15 Uhr, im Menzenberg Stadion statt. Dann können die Bad Honnefer Fans die Mannschaft nicht nur (hoffentlich) siegen sehen, sondern auch Rebecca Brodessers Stadionwürstchen kosten. Die haben jetzt schon ein Prädikat: „Die besten Stadionwürstchen im Rheinland“.

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X