Bad Honnef

East meets West: Konzert junger Preisträger in Bad Honnef

Bad Honnef | Der bundesweite Wettbewerb „Jugend musiziert“, unter dem Dach des Deutschen Musikrates, hat sich im Laufe von 53 Jahren zu einem Leuchtturmprojekt für musikalische Jugendbildung in der Bundesrepublik Deutschland entwickelt und genießt international hohes Ansehen. Die Idee eines mehrstufigen Wettbewerbs, der Jugendliche mit hohem künstlerisch-pädagogischen Anspruch auf ihrem musikalischen Weg begleitet und unterstützt und insbesondere der wichtige Aspekt gemeinsamen Musizierens in Kammermusik-Besetzungen findet inzwischen auch in China große Beachtung.

In Kooperation mit dem Deutschen Musikrat und mit Unterstützung des Goethe-Instituts, wurde, nach dem Vorbild von „Jugend musiziert“, 2016 erstmals der „China Young Music Competition“, (CYMC) durchgeführt. Im Juli dieses Jahres fand er erfolgreich zum zweiten Mal in Peking statt.

Zum Prinzip des bundesdeutschen Vorbildes auch gehört, die Preisträgerinnen und Preisträger im Anschluss an die Wettbewerbsphase nachhaltig weiter zu fördern. Dank des Auswärtigen Amtes war es nach 2016 auch in diesem Jahr möglich, Preisträgern des CYMC mit ausgewählten Bundespreisträgerinnen und -preisträgern „Jugend musiziert“ einen Kammermusikkurs in Bonn anzubieten. Der Begegnungscharakter der beiden Nationen hat hier einen besonderen Stellenwert.

Der dreitägige Kurs endet mit vier Konzerten, in denen chinesische und deutsche Preisträger Kammermusik präsentieren. Unter anderem findet am 9.9.2017 um 19 Uhr ein Konzert im Bad Honnefer Rathaussaal statt.

Zu hören sind unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel
X
X