Vernetzen

Fußball

E-Jugend des JFV Siebengebirge wird zweimal Vize-Meister in der Halle

Beitrag

| am

Bad Honnef | Durch das Erreichen des zweiten Platzes bei der Hallenkreismeisterschaft des Rhein-Sieg Kreises vor einigen Wochen qualifizierte sich die E-Jugend-Mannschaft des JFV Siebengebirge für das Endturnier des Mittelrhein-Verbandes. Alle neun Kreise hatten ihre zwei besten E-Jugend Mannschaften zu diesem 15. E-Junioren Cup geschickt.

Namhafte Teilnehmer aus den Kreisen Aachen, Bergheim, Bonn, Düren, Euskirchen, Heinsberg, Köln, Rhein-Erft und Sieg waren am Start. Das Turnier wurde unter der Schirmherrschaft von Weltmeister Wolfgang Overath in der Sportschule Hennef durchgeführt.

Die Mannschaft des JFV-Siebengebirge, angeführt von den Spielführern Henri Rous und Maxi Stang, hatte zu Turnierbeginn Schwierigkeiten. Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage stand sie kurz vor dem Turnieraus.

Dann steigerten sich die Jungs. Die Abwehrreihe mit Luca Blankenheim und Jan Karl Schmitz sicherte hinten extrem gut ab. Torhüter Ogulcan Ertürk hielt sein Tor mit einigen Glanzparaden sauber. Im Mittefeld zog Karl Linden das Spiel seiner Mannschaft immer mehr an sich, die Sturmreihen mit Rafael Bloch, Liam Simon, William Metzler und Aimen Ben Ayed kombinierten sehr gut und sorgten für die nötigen Tore. Mit zwei Siegen sicherte sich der JFV Platz zwei in der Vorrunde und somit den Einzug in die Finalrunde.

Dort zeigten die jungen Spieler ihr wahres Gesicht und wurden ihrem Ruf als Turniermannschaft gerecht. Mit einem Unentschieden gegen die Jugend-Fußball-Schule Köln und einem Sieg gegen Bergfried Leverkusen erreichte der JFV das Endspiel gegen den Topfavoriten aus Bergisch Gladbach. Das Finale ging allerdings mit 0:2 verloren.

Zweimal Vize-Meister im Kreis ist ein außergewöhnlicher Erfolg der E-Jugend, auf den sie stolz sein kann. Im Rennen um die Meisterschaft in der Talentstaffel und beim Sparkasse Junior Cup des 1.FC Köln mischt die Mannschaft weiter oben mit. Es könnte eine erfolgreiche Saison werden. (Chr. Stang)

Foto: JFV

Weiterlesen
Anzeigen

Fußball

HFV mühte sich, verlor dennoch 1:3

Von Marian Hogrebe

Beitrag

| am

Bad Honnef | Der FV Bad Honnef kann nach dem Unentschieden in Lohmar langsam wieder eine erste Verbesserung der personellen Situation vermelden. Patrick Dicke kehrte nach seiner Rotsperre ebenso ins Team zurück wie Manuel Jäger, der sich unter der Woche aus dem Urlaub zurückmeldete. Beide Rückkehrer wurden beim heutigen Heimspiel im Menzenberger Stadion auch dringend benötigt, denn mit dem SV Deutz gastierte der aktuelle Tabellenzweite in der Badestadt. Eine ordentliche Herausforderung für die noch junge Mannschaft von HFV-Trainer Carsten Klohe.

Der SV Deutz wurde seiner Favoritenrolle dann auch gleich nach dem Anpfiff gerecht. Die Domstädter spielten beherzten Offensivfußball und kamen schon früh zu guten Gelegenheiten. Es war Glück für die Honnefer, dass die Kölner in dieser Phase schlampig mit den eigenen Chancen umgingen.

Der erste richtige Aufreger der Partie folgte jedoch nach einem Angriff der Gastgeber. Nach einer Flanke von der linken Seite übersah der Schiedsrichter Thomas Linn ein klares Handspiel der Deutzer im Strafraum (18.).

Der HFV kam nun etwas besser ins Spiel und hatte in der 32. Minute die erste große Chance in Führung zu gehen. Eine Hereingabe von Honnefs Mike Juchem landete jedoch in den Händen des Deutzer Schlussmanns.

Nur wenige Augenblicke später musste sich HFV-Keeper Marcel Gehrlein erstmals beweisen, als er einen Schuss der Gäste aus aussichtsreicher Position entschärfte (33.). Nach einem weiteren erfolglosen Torschuss der Kölner vergab Gaspard Fehlinger kurz vor dem Halbzeitpfiff die größte Chance des ersten Durchgangs. Sein Drehschuss aus der Mitte des Strafraums landete genau in den Händen des Torwarts (43.).

Nach dem Seitenwechsel nutzten die Gäste einen unaufmerksamen Moment der Grün-Weißen, und kamen zur 0:1 Führung. Ein schnell ausgeführter Einwurf überrumpelte die Honnefer Hintermannschaft. Der Deutzer Tobias Blum musste nach einem Querpass nur noch einschieben (50.).

Zehn Minuten später hätte HFV-Stürmer Manuel Jäger beinahe für den verdienten Ausgleich gesorgt (60.). Der fiel jedoch erst in der 65. Minute. Mike Juchem dribbelte an der Strafraumkante der Deutzer entlang und steckte den Ball im richtigen Moment auf Gaspard Fehlinger durch, der dem gegnerischen Torwart keine Chance ließ (65.).

Die kurzzeitige Euphorie auf den Rängen des Menzenberger Stadions wurde jäh unterbrochen, als David Marti Alegre das zögerliche Abwehrverhalten der Honnefer zur erneuten Führung nutzte (72.).

In der Schlussphase hatte Honnefs Mike Juchem den Ausgleich auf dem Fuß. Sein Schussversuch aus zentraler Position ging jedoch deutlich über das gegnerische Tor (78.). Marcel Gehrlein verhinderte mit einer Glanzparade die Vorentscheidung (83.).

In den letzten Spielminuten warf der HFV alles nach vorne, doch ein weiterer HFV-Treffer wollte nicht gelingen. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Deutzer dann noch in der Nachspielzeit den unbedeutenden Treffer zum 1:3 Endstand (Kaan-Ahmet Akgün, 94.).

Die Niederlage gegen eine starke Deutzer Mannschaft ist für den FV Bad Honnef kein Genickbruch. Die Honnefer müssen das Spiel schnell abhaken und sich auf die kommenden Aufgaben in der zu fokussieren. Schon kommenden Sonntag gastiert mit dem SSV Homburg-Nümbrecht ein weiterer ernstzunehmender Gegner in der Badestadt.

Auch “Zweite” verliert

Mit 1:2 unterlag die 2. Mannschaft des HFV heute auswärts TuS Herchen., Das Honnefer Tor erzielte Luciano Russo in der 70. Minute.https://vimeo.com/234214196

Weiterlesen

Fußball

HFV erkämpft Remis in Lohmar – Schlechtes Landesliganiveau

Von Marian Hogrebe

Beitrag

| am

Bad Honnef | Der überzeugende Sieg des FV Bad Honnef gegen den im Vorfeld favorisierten SC Brühl hatte viele Anhänger der Badestädter positiv überrascht. Zwar trauten viele der Mannschaft von Carsten Klohe einen Sieg gegen die Schlossstädter durchaus zu, doch der noch jungen Mannschaft wird derzeit durch das Umfeld des Vereins die Zeit zugestanden, die sie benötigt, um in der Landesliga anzukommen.

Erschwert wird diese Aufgabe durch das Verletzungspech, das die Grün-Weißen derzeit ereilt. Neben den Verletzten Marco Poetes und Christopher Gallego fällt nun auch Milot Hakolli aufgrund einer schweren Rückenverletzung lange aus. Zudem weilt Manuel Jäger derzeit im Urlaub. Das Auswärtsspiel beim SV Lohmar stand heute also unter keinem guten Stern.

Die Gastgeber aus Lohmar zollten den Grün-Weißen im Vorfeld zwar Respekt für ihren Sieg gegen Brühl. Doch der sportliche Leiter der Lohmarer, Ralf Winiarz, machte auch deutlich, dass man den HFV am Ende der Saison hinter sich lassen möchte.

Nach dem Anpfiff entwickelte sich dann eine Partie mit schlechtem Landesliga-Niveau. Viele Zuspiele auf beiden Seiten fanden keinen Abnehmer und zu oft war der unüberlegte Ball in die Spitze das Mittel der Wahl. Torszenen blieben dementsprechend eine echte Rarität.

Die erste echte Einschussmöglichkeit hatte der HFV. Gaspard Fehlinger scheiterte mit seinem Schuss jedoch am Gästekeeper (39.).

Auch nach dem Seitenwechsel kam wenig zusätzlicher Schwung in die Partie. Zwar konnten die Gastgeber phasenweise mehr Offensivdruck erzeugen, doch Torgefahr entstand nie. In der 66. Minute setzte der HFV zu einem Konter an. Mike Juchem startete über die rechte Seite, konnte den Ball jedoch nicht platziert auf das Tor bringen. Der Nachschuss von Dominik Tiemeyer verfehlte sein Ziel deutlich.

Die einzige Gelegenheit für den SV Lohmar war ein Schuss  in der Schlussphase aus zentraler Position. Doch auch dieser Versuch in der 84. Minute brachte nichts ein. Bis zum Abpfiff blieb es beim torlosen Remis.

Der HFV kann mit diesem Punkt mit Sicherheit gut leben. Angesichts  der derzeitigen Verletzungsmisere ist ein Unentschieden auf fremden Geläuf beinahe mehr, als  im Vorfeld zu erwarten war. Mut macht, dass im nächsten Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Deutz einige Spieler in den Kader zurückkehren. Der Einsatz passt bei den Grün-Weißen momentan ohnehin.

Für den SV Lohmar wird es derweil schwer, der eigenen Erwartungshaltung gerecht zu werden. Zumindest Bad Honnef wird Ralf Winiarz vorerst nicht hinter sich lassen. Es sei denn, er fährt auf der A3 Richtung Köln…

Marian Hogrebe

 

Die zweite Mannschaft des HFV unterlag auswärts Hurst/Rossbach mit 1:4. Das Tor für Honnef erzielte Luciano Russo in der 18. Minute.

Weiterlesen

Fußball

HFV gewinnt Heimspiel gegen Brühl

Von Marian Hogrebe

Beitrag

| am

Bad Honnef | Nach der Niederlage am ersten Spieltag gegen den SC Borussia Lindenthal-Hohenlind stand am heutigen Sonntag das erste Heimspiel auf dem Spielplan. Der FV Bad Honnef empfing den SC Brühl, der aufgrund des stark besetzten Kaders als Favorit in die Partie ging. Für die Grün-Weißen ging es darum, eine starke Leistung wie in der ersten Halbzeit des Lindenthal-Spiels über die vollen 90 Minuten abzurufen.

Diejenigen, die im Vorfeld der Partie von einer klaren Angelegenheit für die Gäste ausgingen, wurden schon schnell eines Besseren belehrt. Der HFV agierte von Beginn an selbstbewusst und ließ den Brühlern nahezu keine Zeit für den eigenen Spielaufbau. Honnef verteidigte hoch und verschob die eigenen Reihen phasenweise mustergültig. Dementsprechend spielte sich das Geschehen in der Anfangsphase im Mittelfeld ab.

Dem HFV gelang es, den eigenen Ballbesitzanteil zunehmend in Offensivaktionen umzumünzen. Schon durch die erste gefährliche Aktion gingen die Grün-Weißen dann in Führung. Ein überlegter Pass auf Mike Juchem, der in der linken Strafraumhälfte lauerte, leitete den Führungstreffer ein. Juchem ließ Gästekeeper Thomas Nolden im Anschluss keine Chance (23.). Nur eine Minute später hatte HFV-Kapitän Kevin Leisch mit einem Schuss aus der zweiten Reihe die Gelegenheit, den Spielstand zu erhöhen.

Bis zum Halbzeitpfiff tat sich danach nur wenig in den Strafräumen der beiden Mannschaften. Einzig ein Distanzschuss der Brühler ließ die Honnefer Anhänger in der 36. Spielminute kurz aufschrecken.

Der HFV kam dann wacher aus der Kabine und nutzte einen Eckball, um die Führung auszubauen. Felix Handke stand goldrichtig und drückte den Ball mit dem Kopf über die Linie (48.). Nur wenige Minuten später gelang den Honnefern mit dem Treffer zum 3:0 die Vorentscheidung. Thorsten Hanisch brachte den Ball scharf vor den Strafraum der Brühler,  wo sich Milot Hakolli nach mehreren Kabinettstückchen den Ball einschussbereit zurechtlegte (53.).

In der Schlussphase des Spiels warfen die Gäste aus Brühl alles nach vorne und kamen so zu verschiedenen guten Einschussmöglichkeiten. Dennoch benötigten die Schlossstädter einen Handelfmeter, um den Spielstand in der 72. Minute zu verkürzen.

Die anschließende Druckphase des SC Brühl überstand der FV Bad Honnef schadlos. HFV-Keeper Marcel Gehrlein verhinderte kurz vor Schluss den zweiten Treffer der Gäste (87.). In der Nachspielzeit sah ein Brühler Akteur dann noch die rote Karte wegen einer ‚Notbremse‘. Zu diesem Zeitpunkt war der erste Saisonsieg der Honnefer jedoch schon längst in trockenen Tüchern.

Der mehr als verdiente Sieg des HFV kommt wie gelegen, um in der kommenden Woche mit breiter Brust das Auswärtsspiel beim SV Lohmar zu bestreiten. Sollte die Formkurve der Grün-Weißen weiterhin nach oben steigen, steht vielleicht dem ersten Auswärtssieg der Saison nichts im Wege.

Die zweite Mannschaft des HFV unterlag heute auf eigenem Platz Hellas Troisdorf mit 0:2.

 

Weiterlesen

Werbung

aral

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare

Oft angeklickt