Vernetzen

DRK

DRK präsentierte Katastrophenvorsorge

Beitrag

| am

Bad Honnef | Wie Katastrophenvorsorge beim DRK Bad Honnef funktioniert, zeigten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer am Wochenende auf dem “Fühl dich frühlich-Markt” in der Innenstadt.

Gut bestückte Vorsorgepakete beweisen,  wie einfach Hilfe im Ernstfall sein kann. Sie enthalten Lebensmittel, die lange haltbar sind, wie zum Beispiel Eintöpfe in Konserven oder Körnerbrot, außerdem Campingkocher, Laterne und Feldgeschirr. Sven Champion, Zugführer des Katastrophenschutzes: „ Wir haben hier ein gut funktionierendes System. Trotzdem braucht professionelle Hilfe auch Zeit. Bei einem flächendeckenden Schadensereignis wie etwa dem Oder-Hochwasser oder dem heftigen Wintereinbruch 2005 im Münsterland kann es 2-3 Tage dauern, bis die Helfer zu den Menschen vordringen.“ Für diese Zeit sollte sich jeder selbst versorgen können.

“Immer wieder zeigt es sich, dass hier vor allem die junge Generation an ihre Grenzen stößt. Selbst ein Stromausfall von wenigen Stunden kann zum Problem werden. Der Kühlschrank ist leer, Vorräte gibt es keine und ohne Bargeld kann nichts eingekauft werden”, sagt Nico Gay, Pressesprecher des DRK Bad Honnef. Die Katastrophenschutz-Spezialisten des Roten Kreuzes raten deshalb dringend, einen kleinen Vorrat anzulegen. Dabei sollte auch an einen Campingkocher, ein mit Batterien betriebenes Radio und eine Taschenlampe gedacht werden. Ein Erste-Hilfe-Set und eine Hausapotheke runden das „Vorsorgepaket“ ab.

Präsentiert wurde den Bad Honnefern auch die Vorsorge bei einem Großschadensfall. Ein echter Blickfang war der schwere LKW der Katastrophenschützer. Material zur Betreuung und Versorgung von Personen gehört genauso zu Ausstattung wie der Stromerzeuger und zwei Zelte.

Beeindruckend auch die Ausrüstung zum Transport und zur Verteilung von 2000 Litern Trinkwasser.

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

0 Comments

  1. Anonymous

    27. März 2013 eingestellt am 21:05

    Hi,
    guck mal hab DRK in Honnefer Internetzeitung entdeckt….
    und Foto mit deiner Mutter….

    Gruss Manfred

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Honnef und Umgebung

DRK-Helferinnen und -Helfer wieder “voll in Aktion”

Beitrag

| am

Foto: DRK Bad Honnef

Bad Honnef | Die letzten Wochen bescherten den Ehrenamtlichen des Honnefer Roten Kreuzes wieder viel Arbeit.

Seit Mitte September sind die freien Tage der Honnefer Helfer merklich gesunken, sei es auf Grund der Heimspiele der Dragons, der Blutspendetermine oder des diesjährigen Martini Markts. Immer standen die Ehrenamtlichen für medizinische Notfälle bereit.

Im September konnten die Helfer ihren Gerätewagen Versorgung bei der Hausmesse der Firma Miesen präsentieren. Das Messecatering erfolgt über die Verpflegungsausgabe, die im Frühjahr nach vielen Stunden der Planung in Zusammenarbeit mit der Firma Miesen realisiert wurde. Den Abschluss des Projektes bildet der neue Logistik-Anhänger des Ortsvereins, der am Freitag in Montabaur abgeholt werden konnte.

Neuer Gerätewagen | Foto: DRK Bad Honnef

Zukünftig werden in Regalen und Rollcontainern Notstromaggregate, ein neues 30 qm großes Einsatzzelt sowie Bierzeltgarnituren zur Einsatzstelle gebracht. Weiteres Material zur Versorgung und Betreuung von Einsatzkräften und Betroffenen runden das Logistik-Konzept ab. Eine Versorgung von 150 Personen kann jetzt allein mit Mitteln des Ortsvereins durchgeführt werden.

Zusätzlich stehen zum Ende des Jahres viele interne Termine an. So finden derzeit regelmäßig Arbeitskreistreffen auf Ortsvereinsebene statt. Neben den Jahresplanungen 2018 wird der Jahresbericht erstellt und die Vorbereitungen zur Einführung einer aktualisierten Vereinssatzung vorgenommen. “Viele Dinge die man in der Öffentlichkeit nicht wahrnimmt, die aber einen Großteil der ehrenamtlichen Stunden ausmachen”, so Jens Koelzer vom DRK-Ortsverband.

Bevor es in die verdiente Weihnachtspause geht, stehen noch die Kreisversammlung, einige Sanitätswachdienste und Ausbildungsabende auf dem Programm.

Weiterlesen

DRK

Großbrand in Siegburg – Ehrenamtliche DRK-Helfer betroffen – Bitte um Spenden

Beitrag

| am

Rhein-Sieg-Kreis/Siegburg | Sie helfen rund um die Uhr anderen Menschen – ehrenamtlich. Ohne ihren Einsatz würde das gesellschaftliche Hilfesystem zusammenbrechen. Nun sind Retter selbst in Not geraten. Das DRK bittet um Unterstützung.

“Bei dem Grossbrand in Siegburg, am vergangenen Freitag, brannte ein Haus bis auf die Grundmauern nieder, das Nachbarhaus wurde so stark beschädigt, dass es ebenfalls unbewohnbar ist. Die Bewohnerinnen und Bewohner der beiden Häuser stehen vor dem Nichts. Unter ihnen befindet sich auch eine Familie, die sich bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich im DRK Rhein-Sieg engagiert.

Um allen Betroffenen schnell und unbürokratisch helfen zu können, unterstützt das DRK eine Spendenaktion. Dank der sehr guten Verbindung zwischen dem DRK und dem Flüchtlingsnetzwerk Lohmar kann den Betroffenen schon zu Beginn dieser Woche mit dem Nötigsten an Bekleidung und Wäsche geholfen werden.

Ebenfalls über das Flüchtlingsnetzwerk Lohmar erfolgt die Koordination von Sachspenden, hier bitten wir um Kontaktaufnahme mit Manu Gardeweg, unter Tel.: 0162 – 6918384, oder E-Mail: ManuGNexus@t-online.de

Für Geldspenden bitten wir um die Nutzung des Kontos des DRK Kreisverbandes Rhein-Sieg e.V. bei der Kreissparkasse Köln,
IBAN: DE44370502990001012301, bitte unbedingt Verwendungszweck: „Grossbrand Siegburg“ angeben.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.”

Fotos: DRK Rhein-Sieg

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Vom Rettungswagen zur Verpflegungsausgabe – DRK nimmt „neues“ Fahrzeug in Betrieb

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die hygienische Ausgabe von Speisen mit mobilen Hygienewagen, Materialkisten und Edelstahlabdeckungen war war beim DRK Ortsverband Bad Honnef bislang mit einem hohen Personal- und Materialaufwand verbunden. Mit dem Bau einer mobilen Verpflegungsausgabe wird nun vieles besser.

In vielen Projektenstunden wurde der „alte“ ortsvereinseigene Niederflur-Rettungswagen zum „GW Versorgung“ umgebaut. Nach fünf Wochen konnte das Fahrzeug Mitte Mai in Betrieb genommen werden.

Zukünftig steht somit eine mobile und allzeit einsatzbereite Verpflegungsstelle für den Katastrophenschutz und größere Sanitätswachdienste zu Verfügung. Süßigkeiten für den ersten Hunger, Kaffee, Tee und Bockwürste werden ebenso ständig mitgeführt wie Einweggeschirr, Thermobecher und Bierzeltgarnituren. Durch die erweiterte Bordelektronik können jederzeit mit Großmaschinen Würstchen erwärmt und Kaffee gekocht werden. Die nachträglich angebaute Anhängerkupplung macht es möglich, den Kühlanhänger mit rund 500 Liter gekühlten Getränken mitzuführen. Somit können die Helfer ohne Vorbereitungen bei Alarm direkt die Einsatzstelle anfahren und mit der Versorgung beginnen. Die Speisen werden weiterhin in der neuen Einsatzküche des Ortsvereins im DRK Zentrum zubereitet und zur Einsatzstelle gebracht.

Zusätzlich wird das Fahrzeug noch mit einer Markise über den Seiteneinstieg und einer Dachplane über dem Heckbereich ausgestattet. So ist sichergestellt, dass Helfer und Verpflegung auch bei schlechten Witterungsbedingungen nicht im Regen stehen müssen.

Das letzte Projekt des Verpflegungskonzeptes Bad Honnef startet nun mit der Auslieferung der mobilen Ausgabe. Eine Anhängerlösung für Zelte, Licht, Sitzmöglichkeiten und Stromversorgung sollen gebaut werden, sodass zukünftig zwei Fahrzeuge und Anhänger für rund 100 Personen zur Verfügung stehen. Bereits im Herbst dieses Jahres soll das Konzept komplett umgesetzt sein.

 

 

Fotos: DRK Bad Honnef

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare

Oft angeklickt