Dragons unterliegen auch dem Tabellenzweiten Elchingen

Dragons Rhöndorf vs. ScanPlus Baskets Elchingen 88:94 (30:25/26:23/15:25/17:22)

Hellwach starteten die Drachen von Headcoach Matthias Sonnenschein in die Partie und verbuchten dank Viktor Frankl-Maus, Mike Lucier und Aaron Nelson eine frühe 6:2-Führung. Die Gäste aus Elchingen konterten nach drei absolvierten Minuten im DragonDome zum 6:7. Nach drei frühen Fouls von Mike Lucier, war der Forward zunächst zum Zuschauen verdammt. Doch auch ohne ihren kanadischen Highflyer bauten die Dragons ihre Führung weiter aus und zwangen beim Stand von 19:12 Gästetrainer Dario Jerkic zur ersten Auszeit der Partie. Mit einer 56:47-Führung der Dragons gingen die Mannschaften in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer starke Drachen, die sich trotz ihrer Überlegenheit nicht entscheidend absetzen konnten. Entsprechend blieben die Gäste in Schlagdistanz und zwangen nach einem erfolgreichen Layup von Center Kristian Kuhn Drachen Trainer Matthias Sonnenschein zur ersten Auszeit (65:62). Auf beiden Seiten wurde die Gangart in der Defense merklich härter, was vor allem die Gäste für sich zu nutzen wussten und durch Brian Butler zum 67:67 Ausgleich kamen. Im letzten Viertel bauten die Elchinger ihre Führung weiter aus, Brian Butler machte mit seinem Korb zum 88:94 den Sieg für seine Mannschaft perfekt.

Am 26. November gastieren die Drachen bei den Weißenhorn Youngstars.

Matthias Sonnenschein (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Glückwunsch an Dario und seine Mannschaft. Wir haben gegen das Pick& Roll schlecht verteidigt und konnten in der Zonen-Verteidigung die Rebounds nicht kontrollieren. Das waren die Knackpunkte für die heutige Niederlage, gepaart mit unseren Ballverlusten im vierten Viertel.“

Dario Jerkic (Headcoach ScanPlus Baskets Elchingen): „Respekt an die Dragons. Wir hätten das Spiel ebenso verlieren können, denn besonders in der ersten Halbzeit haben wir viel zu schwach verteidigt und das habe ich meiner Mannschaft deutlich gesagt. Nach der Halbzeit haben wir vieles besser gemacht und haben Charakter gezeigt und darauf bin ich stolz.“

Rhöndorf: Reusch (15), Michel (13/3-3er), Geretzki (2), Wendeler (6), Fouhy (DNP), Nelson (18, 12 Rebounds), Frankl-Maus (16/1, 6 Assists), Lucier (9), Trawick (3/1), Winterhalter (6), Lindner (DNP)

Elchingen: Lockhart (16/1-3er), Krstanovic (0), Boakye (5), Butler (19, 8 Rebounds). Jancikin (6). Petric (10/3), Rozic (0), Beck (8/2), Prince (21, 6 Assists), Kuhn (9)

 

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT