Bad Honnef

Dragons schlagen TOPSTAR

Bad Honnef/Leitershofen | Weit reisen müssen die Dragons Rhöndorf, wenn sie am kommenden Samstag, den 25.01.2014, bei der BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen gastieren. Eine vermeintliche Pflichtaufgabe, denn das Team aus der Nähe von Augsburg belegt derzeit den letzten Tabellenplatz in der ProB und musste in den vergangenen Tagen einige Nackenschläge hinnehmen. Doch gerade das sollte die Drachen warnen.

Eigentlich wähnten sich die Kangaroos zu Beginn des Jahres im Aufwärtstrend. Nachdem kurz vor Ende der Wechselperiode der Ex-Drache Kevin Wysocki sowie US-Boy Calvin Lennox Henry zum Team stießen, schickten sie im ersten Spiel nach der Weihnachtspause die Weißenhorn Youngstars souverän mit 95:81nach Hause. Doch die Freude hielt nicht lange. Erst verließ Henry in einer Nacht- und Nebelaktion die Mannschaft, was angesichts der abgelaufenen Wechselfrist eine erneute Nachverpflichtung ausschloss. Dann kassierte Wysocki am vergangenen Wochenende gegen die Licher BasketBären ein disqualifizierendes Foul und muss nun gegen die Drachen zuschauen. Sicherlich keine optimalen Voraussetzungen, doch angeschlagenen Boxer sind bekanntlich immer gefährlich.

Zumal Headcoach Adnan Badnjevic trotz des plötzlichen Abganges von Henry immer noch auf zwei amerikanische Spieler bauen kann. Zum einen wäre da Michael Brandon Provost, der mit 17.5 Punkten Topscorer seiner Mannschaft ist. Dicht gefolgt von Alex Matthew Bazzell, der pro Spiel 16.8 Zähler erzielt und darüber hinaus auch noch 4.1 Assists verteilt. Kombiniert mit Flügelspieler Michael Hoffmann (14.9 PpS) bringt es das Dreigestirn also schon einmal auf fast 50 Punkte. Hinzu kommt auch noch Center Nadim Hadzovic, der mit 9.9 Zählern knapp an einer zweistelligen Scoring-Ausbeute vorbeischrammt. Nimmt man dann noch die lange Busfahrt gen Süden, gibt es genug Gründe für die Dragons, das Schlusslicht nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Headcoach Boris Kaminski: „Für uns ist es ein enorm wichtiges Spiel, da wir unsere Ambitionen auf die Play-offs unbedingt mit einem Sieg untermauern wollen. Die zwei amerikanischen Guards Provost und Bazzell sind offensiv sehr stark. Zusätzlich müssen wir aber unbedingt dafür sorgen, dass die anderen Leistungsträger nicht über sich hinauswachsen. In der jetzigen Situation ist Leitershofen brandgefährlich. Wir werden sie keinesfalls unterschätzen.“

Verzichten muss der Drachen-Coach aber nach wie vor auf Lennart Steffen, dessen Rückenverletzung einen Einsatz weiter ausschließt. Ansonsten stehen aber alle Akteure zur Verfügung. Trotz der großen Entfernung wird auch wieder „RadioRhöndorf“ live aus Leitershofen berichten. Um 19:15 Uhr geht Chris Fuhrmann wie gewohnt auf Sendung.

Philipp Döring

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X