Vernetzen

Stadt Siebengebirge

Dragons Samstag gegen Speyer

Beitrag

| am

Bad Honnef | Einen weiteren großen Schritt in Richtung Playoffs können die Dragons Rhöndorf in der ProB Süd am kommenden Samstag, den 01.02.2014, machen. Um 19:30 Uhr trifft die Mannschaft von Headcoach Boris Kaminski auswärts auf die heimstarken BIS Baskets Speyer, welche als derzeitiger Tabellenneunter ebenfalls aussichtsreiche Chancen auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde haben.

Nur durch den verlorenen direkten Dreier-Vergleich mit den punktgleich vor ihnen platzierten Teams aus Langen und Frankfurt befinden sich die Baskets momentan knapp außerhalb der Playoff-Ränge. Bei noch sechs ausstehenden Hauptrunden-Spieltagen ist für die Gastgeber also weiterhin alles drin. Zumal in den drei noch zu absolvierenden Heimspielen die unmittelbaren Konkurrenten aus Rhöndorf, Weißenhorn und Frankfurt in der Speyerer Nord-Halle gastieren. Und dort präsentiert sich das Team von Headcoach Carl Mbassa in dieser Saison mit fünf Siegen aus acht Partien in starker Verfassung.

Ein Lied davon können die Hanau White Wings singen. Vor zwei Wochen musste sich der Tabellenführer bei den Baskets mit 73:82 geschlagen geben. Und auch die Licher BasketBären standen ein Spiel zuvor auf verlorenem Posten und kamen beim 71:87 sogar ordentlich unter die Räder. Speyer müsste also derzeit nur so vor Selbstvertrauen strotzen, wäre nicht das Spiel am vergangenen Wochenende gewesen. In Langen setzte es eine herbe 58:87-Klatsche, was die zwei Gesichter des Teams dokumentiert. Denn auswärts drückt beim Aufsteiger gewaltig der Schuh, was man auch schon beim 68:51-Hinspielerfolg der Dragons erkennen konnte. Diesmal ist die Gastgeber-Rolle aber vertauscht und so muss die Kaminski-Truppe damit rechnen, dass sich die Baskets wieder von ihrer besten Seite präsentieren werden.

Ist dies der Fall, wird es für jeden Gegner in der Liga schwer. Denn Carl Mbassa stehen gerade auf den Ausländer-Positionen herausragende Akteure zur Verfügung. Das athletische US-Flügelduo Billy Mc Shepard und Marcus Smallwood gehört zum Besten, was diese Liga zu bieten hat. Der schlaksige 2,09-Meter-Small Forward Mc Shepard ist ein beeindruckendes Allround-Talent und kann sowohl innen als auch außen Akzente setzen. Mit 18.2 Punkten ist er Speyers Topscorer, dazu kommen auch noch 9.0 Rebounds sowie 1.9 Blocks. Der in Deutschland bestens bekannte Smallwood, während der Saison für den nach Karlsruhe abgewanderten Oliver Komarek verpflichtet, agiert dagegen fast ausschließlich unter den Brettern. Das aber mit durchschlagendem Erfolg. Denn der Power Forward ist eine wahre Rebound-Maschine, greift sich im Schnitt 13.1 Abpraller und konnte in seinen bisherigen acht Spielen bereits zweimal die Grenze von 20 knacken. Gegen Hanau waren es am Ende 23 eingesammelte Bälle.

Neben diesen beiden Hochkarätern muss man aber auch noch weitere Spieler auf der Rechnung haben. Insbesondere Scharfschütze Benjamin Kaufhold kann an einem guten Tag echte Probleme bereiten. Dem 23-Jährigen fehlt es zwar noch an der nötigen Konstanz. Doch wenn der Shooting Guard (8.7 PpS) einmal heiß läuft, ist er nur noch schwer zu stoppen. Das mussten auch die Hanau White Wings erfahren. Hier erzielte Kaufhold 27 Punkte und traf alle fünf seiner Versuche aus der Distanz. Kevin Luyeye-Kuelusukina (8.6 PpS) sowie der routinierte Regisseur Tobias Stoll (5.6 PpS/6.4 ApS) komplettieren die starke erste Fünf der Hausherren.

Boris Kaminski: „Speyer ist gerade zu Hause sehr stark und hat dort immer wieder große offensive Läufe. Wir müssen daher das Tempo kontrollieren. Zudem wartet unter den Körben Schwerstarbeit. Das Rebound-Verhältnis wird sicherlich eine zentrale Rolle spielen. Wir haben unter der Woche sehr gut und hart trainiert. Einige Spieler haben sich dabei leichte Blessuren zugezogen. Wir sind aber guter Dinge, dass abgesehen von Lennart Steffen alle spielen können. Das ist ein enorm wichtiges Spiel für uns. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans.“ Für einen Rhöndorfer ist die Partie eine ganz besondere. Denn Kapitän Nick Larsen kehrt am Samstag an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der Point Guard durchlief die Speyerer Talentschmiede, ehe er 2009 an den Menzenberg wechselte.

Für die Partie setzt der Dragons-Fanclub auch wieder einen Reisebus ein. Um 15:30 Uhr ist Abfahrt an der Endhaltestelle der Stadtbahnlinie 66. Die Preise betragen 17 € für Mitglieder sowie 21 € für Gäste zzgl. Eintritt. Für Jugendliche/Schüler/Azubis/Wehr- und “Bufdi”-leistende unter 21 Jahren verstehen sich die Preise inkl. Eintritt. Anmeldung bei Vanessa Bechtold unter 02224/9880953 oder 0151/52129115 (ab 18:00 Uhr). Weitere Informationen und die aktuellen Abfahrtszeiten im Netz unter www.facebook.com/FanclubDragonsRhöndorf.

Ob „RadioRhöndorf“ (http://en.1000mikes.com/show/radio_rhoendorf) am Samstag auf Sendung gehen kann, steht dagegen noch nicht fest. Eine Übertragung ist zwar geplant, allerdings könnten die technischen Voraussetzungen in der Speyerer Nord-Halle für Verbindungsprobleme bzw. einen kompletten Ausfall sorgen. Ist eine halbwegs stabile Übertragung gewährleistet, meldet sich Chris Fuhrmann wie gewohnt 15 Minuten vor dem Sprungball.

Philipp Döring

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum

Beitrag

| am

Bad Honnef-Selhof | Zum dritten Mal traf sich Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum. Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte der Jungesellenverein “Einigkeit macht stark”.

Sogar aus dem fernen Berlin kamen diesmal Sälefer angereist, zum Beispiel Michael Gilgen, der 18 Jahre lang Mitglied im Tambourcorps “Frei Weg” war.

Wer gerne Weihnachtslieder singt, der sollte im nächsten Jahr zur Martinskapelle kommen, wenn es wieder heißt: Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Sozialausschuss berät über Seniorenvertretung für Bad Honnef

Beitrag

| am

Bad Honnef | Am Dienstag thematisiert der Sozialausschuss die Einrichtung einer Seniorenvertretung in Bad Honnef. Honnef heute sprach zuvor mit Annette Stegger, frühere stellvertretende Bürgermeisterin und heutiges Mitglied im Vorstand der  Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen e.V. (BIVA).

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Wird kostenpflichtiges Parken an Lohfelder Straße wieder abgeschafft?

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die Kritik an der Parkraumbewirtschaftung in Bad Honnef ist immer noch heftig. Viel Unverständnis rief vor allem wegen der vielen Schwimmbadnutzer auch die Gebührenerhebung auf dem Parkplatz Lohfelder Straße hervor. Die könnte bald der Vergangenheit angehören.

Gestern Abend beschloss eine Mehrheit es Betriebsausschusses von 5:4 Mitgliedern den Antrag von Grünen und FDP, die Bewirtschaftung des Parkplatzes an der Lohfelder Straße aufzugeben.  Dagegen stimmten CDU und BÜRGERBLOCK.

Klaus Wegner (GRÜNE) “Ich hoffe, dass dies ein erster Schritt ist, um auch im Rat die Rücknahme der Bewirtschaftung des Parkplatzes zu erreichen. Die Bewirtschaftung des Parkplatzes schadet dem Eigenbetrieb “Bad Honnefer Bäder”. Insbesondere Dauerkarteninhaber, Familien, Früh- und Spätschwimmer und Besucher aus entfernten Stadtteilen werden durch die Parkgebühr unverhältnismäßig hoch belastet.” Dieses Jahr registrierte das Schwimmbad 15.304 weniger Besucher als 2016, führte das Ergebnis auf die schlechte Wetterlage zurück.

Eine Rückerstattung von Parkgebühren oder eine kostenfreie Parkplatznutzung für Freibadbesucher, wie dies von der Verwaltung vorgeschlagen wurde, wäre nach Wegners Meinung zu aufwendig und ungerecht gegenüber den Minigolfspielern, Tennisclubmitgliedern und anderen Besuchern der Insel.

Für den Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN könne sich das kostenfreie Parken nicht nur positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung der Bad Honnefer Bäder auswirken, sondern auch als Maßnahme der Imageförderung auf die Attraktivität der Stadt.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt