Vernetzen

Basketball

Dragons kanzelten Aufsteiger Schwelm ab

Beitrag

| am

Bad Honnef | Mit einem klasse 95:72-Sieg gegen Aufsteiger EN BASKETS Schwelm rehabilitierten sich die Dragons heute Abend im DragonDome für die hohe Niederlage gegen Giessen. Bereits zur Pause führten die Gastgeber 48:32, lediglich das letzte Viertel gaben sie mit einem Punkt Unterschied ab.

In keiner Phase des Spiels gerieten die Dragons ernsthaft in Gefahr. Sie beherrschten von Beginn an die Partie, fingen viele Angriffe ab und waren enorm treffsicher. Herausragender Spieler war einmal mehr Kameron Tayler, der sich mit 38 Punkten auch als bester Werfer auszeichnete. Kapitän Viktor Frankl-Maus holte 16 Punkte.

Nach dem deutlichen Sieg kletterten die Dragons wieder auf den zweiten Tabellenplatz, Schwelm ist Vierter.

Am 11.11.2017 treten die Rhöndorfer beim BBC Coburg an.

Weitere Infos zum Spiel folgen.

 

 

Basketball

Stadtsparkassenvorstand Mathias Alfs sprach vor dem Spiel der Dragons gegen KIT Karlsruhe mit Ronalds Elksnis

Beitrag

| am

Bad Honnef | 2,05 Meter groß, 103 Kg schwer, 24 Jahre alt – Ronalds Elksnis stieß als letzter Neuzugang im Sommer zu den Dragons. Vor dem Spiel gegen KIT Karlsruhe am Samstag, 19 Uhr, DragonDome, sprach Stadtsparkassenvorstand Mathias Alfs mit dem gebürtigen Letten.

Weiterlesen

Basketball

Niederlage für Dragonladies – Aber sie gaben sich nie auf

Dragonladies verlieren in Barmen mit 51:63 (15:23; 28:33; 41:48)

Beitrag

| am

Bad Honnef | Spiel verloren, Moral gestärkt. Trotz der 51:63-Niederlage der Dragonladies in Barmen sah Coach Martin Otto auch Positives: “Die Dragonladies haben nie aufgesteckt und sich gegenseitig immer wieder auf und außerhalb des Feldes angefeuert.”

Gekennzeichnet war das Spiel von Aufholjagden der Rhöndorferinnen und Läufen der Gegnerinnen. Immer wieder ging Barmen in Führung und die Gäste arbeiteten sich wieder heran.

Wegen einer katastrophalen Leistung musste das Kampfgericht ausgetauscht werden. Auswechselsituationen wurden verpasst, Zeiten nicht richtig genommen und anstatt mit 30:33 in die Halbzeitpause gehen zu können, bekamen die Rhöndorferinnen einen Korb aberkannt, obwohl auf der Anzeigentafel alles richtig dokumentiert war.

In der zweiten Halbzeit starteten die Dragonladies katastrophal und lagen wieder mit 28:39 hinten. Erneut konnte der Rückstand auf 40:43 verkürzt werden. Barmen konterte und ein weiteres Mal kamen die Dragonladies zurück. Letztlich entschied die bessere Trefferquote das Spiel. Acht Dreiern auf Seiten der Wuppertalerinnen hatten die Dragonladies nur einen Dreier entgegenzusetzen.

“Bis zum kommenden Spiel müssen sich die Dragonladies in einigen Kategorien deutlich verbessern, wollen sie gegen den selbst erklärten Aufstiegskandidaten aus Bochum am kommenden Samstag um 16 Uhr in der Menzenberger Halle vor dem Pro B Spiel bestehen”, so Martin Otto.

Punkte:
Gondcharuk (2 Punkte); Otto, M. (8/1 Dreier); Kadiata (3); Emrich (8); Flottmann (2); DeMuirier (6); Menne (0); Loock (12); Brückner (2); Simonis (0); Otto, A. (2); Krabbe (6/12 Rebounds)

Weiterlesen

Basketball

Dragons drehten im Schlussdrittel auf und gewannen 68:65

Beitrag

| am

Szene aus dem Heimspiel gegen Giessen

Bad Honnef | Mit 68:65 bezwangen die Dragons auswärts am Samstagabend BBC Coburg. Bis zum Ende des dritten Viertels führten die Gastgeber noch mit 58:45.

Im letzten Spielabschnitt wurde sehr zum Gefallen der Drachen-Coaches die Defense-Schraube nochmals merklich angedreht, was die Gastgeber in der Offense vor Probleme stellte. Ganze drei Minuten gelang Coburg kein Zähler, während Frankl-Maus & Co den Rückstand immer weiter verkürzen konnten. Als Kameron Taylor den einzigen erfolgreichen Wurf von Downtown an diesem Abend versenkte, war die Crunchtime offiziell eröffnet und der Shooting Guard der Drachen legte nach, verkürzte mit vier weiteren Punkten auf 60:58.

Bei Coburg war der Faden komplett gerissen und die Gäste drehten das Spiel. Mit 60:62 nach einem weiteren erfolgreichen Wurf von Taylor gingen sie erneut in Führung und gaben sie bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand. Kameron Taylor besiegelte am Ende von der Freiwurflinie den 65:68-Auswärtserfolg.

Thomas Adelt (Headcoach Rhöndorf): „Das war ein glücklicher Sieg für uns, aber durch unseren Einsatz in der Defense haben wir ihn uns letztlich auch verdient. In der Offense haben wir leider viel zu viele Fehler gemacht und einige Chancen liegen gelassen. Aber die Bereitschaft solche Fehler durch Einsatz und Leidenschaft auszugleichen zeichnet unser Team dieses Jahr aus und hat uns zum Erfolg geführt.“

Rhöndorf: Frankl-Maus (6), Reusch (2), Taylor (32/1-3er), Thomas (10, 11 Rebounds, 4 Assists), Blass (2), Geretzki (6), Vermum (DNP), Kneesch (2), Möller (0), Koschade (0), Michel (0), Elksnis (8)

Coburg: Turan (6/2-3er), Molosciakas (3/1), Alexis (0), Sanford (2), Wolf (6/2), Bauer (DNP), von der Wippel (11), Burris (20/3), Walde (0), Eisenhardt (DNP), Eichelsdörfer (5/1), Stawowski (12)

 

 

 

 

Im letzten Viertel spielten nur noch die Dragons und entschieden diesen Spielabschnitt mit 23:7 für sich. Kameron Taylor war mit 32 Punkten abermals bester Rhöndorfer Werfer, 15 Punkte erzielte er allein in den letzten acht Minuten.

22:19 | 22:22 | 16:4 | 7:23

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare

Oft angeklickt