Vernetzen

Basketball

Dragons drehten im Schlussdrittel auf und gewannen 68:65

Beitrag

| am

Szene aus dem Heimspiel gegen Giessen

Bad Honnef | Mit 68:65 bezwangen die Dragons auswärts am Samstagabend BBC Coburg. Bis zum Ende des dritten Viertels führten die Gastgeber noch mit 58:45.

Im letzten Spielabschnitt wurde sehr zum Gefallen der Drachen-Coaches die Defense-Schraube nochmals merklich angedreht, was die Gastgeber in der Offense vor Probleme stellte. Ganze drei Minuten gelang Coburg kein Zähler, während Frankl-Maus & Co den Rückstand immer weiter verkürzen konnten. Als Kameron Taylor den einzigen erfolgreichen Wurf von Downtown an diesem Abend versenkte, war die Crunchtime offiziell eröffnet und der Shooting Guard der Drachen legte nach, verkürzte mit vier weiteren Punkten auf 60:58.

Bei Coburg war der Faden komplett gerissen und die Gäste drehten das Spiel. Mit 60:62 nach einem weiteren erfolgreichen Wurf von Taylor gingen sie erneut in Führung und gaben sie bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand. Kameron Taylor besiegelte am Ende von der Freiwurflinie den 65:68-Auswärtserfolg.

Thomas Adelt (Headcoach Rhöndorf): „Das war ein glücklicher Sieg für uns, aber durch unseren Einsatz in der Defense haben wir ihn uns letztlich auch verdient. In der Offense haben wir leider viel zu viele Fehler gemacht und einige Chancen liegen gelassen. Aber die Bereitschaft solche Fehler durch Einsatz und Leidenschaft auszugleichen zeichnet unser Team dieses Jahr aus und hat uns zum Erfolg geführt.“

Rhöndorf: Frankl-Maus (6), Reusch (2), Taylor (32/1-3er), Thomas (10, 11 Rebounds, 4 Assists), Blass (2), Geretzki (6), Vermum (DNP), Kneesch (2), Möller (0), Koschade (0), Michel (0), Elksnis (8)

Coburg: Turan (6/2-3er), Molosciakas (3/1), Alexis (0), Sanford (2), Wolf (6/2), Bauer (DNP), von der Wippel (11), Burris (20/3), Walde (0), Eisenhardt (DNP), Eichelsdörfer (5/1), Stawowski (12)

 

 

 

 

Im letzten Viertel spielten nur noch die Dragons und entschieden diesen Spielabschnitt mit 23:7 für sich. Kameron Taylor war mit 32 Punkten abermals bester Rhöndorfer Werfer, 15 Punkte erzielte er allein in den letzten acht Minuten.

22:19 | 22:22 | 16:4 | 7:23

Basketball

Dragons diesmal mit konstanter Leistung – Am Ende klarer Sieg gegen Dresden

Beitrag

| am

Bad Honnef | Mit einem überzeugenden 91:74-Sieg gegen Dresden verabschiedeten sich heute Abend die Dragons von ihren Fans im DragonDome. Diesmal spielten sie clever, leisteten sich nur im vorletzten Viertel eine kleine Schwächeperiode (18:27).

Im ersten Viertel legten die Spieler von Coach Thomas Adelt 13 Punkte vor (25:12). Mit 46:33 ging es in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte begannen die Gastgeber unkonzentriert und ließen die Dresdner bis auf zwei Punkte herankommen. Mit großer Unterstützung des Publikums fand der Tabellenzweite wieder zurück in die Spur und ließ keinen Zweifel aufkommen, wer heute Chef im DragonDome sein sollte.

Kameron Taylor war mit 22 Punkten erfolgreichster Rhöndorfer Werfer, Thomas Michel kam auf 17 Zähler.

Die Dragons liegen nun als Tabellenzweiter vier Punkte hinter Elchingen und zwei Punkte vor Iserlohn. Am kommenden Woche reisen sie nach München und bestreiten das Rückspiel gegen den FC Bayern Basketball II. Am 3.2.2018 kommt es dann zum Spitzenspiel gegen Iserlohn Kangaroos im DragonDome.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Mannschaftlich haben wir heute ein gutes Spiel gezeigt und es auch in der schwierigen Phase gemeinsam mit den Zuschauern geschafft nochmals mehr Energie aufs Feld zu bekommen und den Sieg einzufahren. Die Jungs haben defensiv sehr engagiert und diszipliniert gespielt und wir haben auch in der Offense immer wieder gute Optionen gefunden und genutzt. Der Sieg und die Art und Weise wie wir ihn uns erarbeitet haben tut gut nach der Niederlage gegen Leverkusen vergangene Woche.“

Rhöndorf: Frankl-Maus (8/1-3er), Taylor (22/1, 12 Assists, 14 Rebounds), Blass (8/2), Kneesch (0), Möller (11), Koschade (0), Michel (17/1), Watkins (7, 11 Rebounds, 3 Blocks), Reusch (10/1, 7 Assists), Geretzki (8/2)

Dresden: Nießen (0), Berge (DNP), Schmidkunz (17/1-3er, 6 Assists), Debache (3), Mangum (28/5), Baues (13/2), Nagora (2), Fall (5, 8 Rebounds), Niendorf (0), Hall (3/1), Heck (3/1)

 

 

 

Weiterlesen

Basketball

Vor dem Spiel der Dragons gegen Dresden: Jörg Pütz traf Valentin Blass

Beitrag

| am

Bad Honnef | Samstag steigt die wichtige Partie Dragons gegen Dresden Titans im DragonDome. Spielbeginn ist um 19 Uhr. HIT-Inhaber Jörg Pütz sprach zuvor mit Valentin Blass und wollte unter anderem von ihm wissen, wie sein Ernährungsplan am Spieltag aussieht.

Weiterlesen

Basketball

Dragons brechen wieder zum Spielende ein

Beitrag

| am

Foto aus dem Hinspiel im September 2017

Bad Honnef | Bis zum letzten Viertel führen die Dragons heute in Leverkusen gegen die Giants mit 62:54. Dann brechen sie ein und geben die Partie noch aus der Hand. Am Ende gewinnen die Gastgeber 88:75.

Die Fans haben es in den letzten Spielen oft erlebt: In den ersten Vierteln spielten die Dragons furios, gaben dann doch noch die Punkte aus der Hand. In Leverkusen gewannen sie die beiden ersten Viertel mit 22:17 und 22:18. Den dritten Spielabschnitt entschieden dann die Giants knapp für sich (19:18), im letzten waren die Gäste mit 13:34 chancenlos.

Kameron Taylor war mit 21 Punkten bester Honnefer Werfer, Anton Geretzki erzielte 15 Punkte. Ex-Dragon Tim Schönborn verbuchte auf Leverkusener Seite ebenfalls 15 Punkte.

Mit 22 Punkten liegen die Dragons punktgleich mit Iserlohn auf dem zweiten Tabellenplatz.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Wir haben es im letzten Viertel nicht mehr geschafft, unser Können aufs Feld zu bringen. Zudem wurde Kameron Taylor von den Giants gut aus dem Spiel genommen, was es uns zusätzlich erschwert hat und zu mannschaftlich schlechten Entscheidungen in der Offense geführt hat. Leverkusen hatte dann auch in der Offense die glücklicheren Aktionen und ist somit auch verdient als Sieger vom Feld gegangen. Mein Dank gilt auch heute wieder den vielen mitgereisten Fans, die uns wie immer sehr gut unterstützt haben.“

Rhöndorf: Frankl-Maus (9, 5 Assists), Taylor (21/1-3er), Dia (DNP), Blass (6/1), Vermum (DNP), Kneesch (3/1), Möller (7), Koschade (0), Michel (12/1), Watkins (2, 7 Rebounds), Reusch (0), Geretzki (15/3)

 

 

 

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt