Basketball, Sport

Dragons drehten im Schlussdrittel auf und gewannen 68:65

Szene aus dem Heimspiel gegen Giessen

Bad Honnef | Mit 68:65 bezwangen die Dragons auswärts am Samstagabend BBC Coburg. Bis zum Ende des dritten Viertels führten die Gastgeber noch mit 58:45.

Im letzten Spielabschnitt wurde sehr zum Gefallen der Drachen-Coaches die Defense-Schraube nochmals merklich angedreht, was die Gastgeber in der Offense vor Probleme stellte. Ganze drei Minuten gelang Coburg kein Zähler, während Frankl-Maus & Co den Rückstand immer weiter verkürzen konnten. Als Kameron Taylor den einzigen erfolgreichen Wurf von Downtown an diesem Abend versenkte, war die Crunchtime offiziell eröffnet und der Shooting Guard der Drachen legte nach, verkürzte mit vier weiteren Punkten auf 60:58.

Bei Coburg war der Faden komplett gerissen und die Gäste drehten das Spiel. Mit 60:62 nach einem weiteren erfolgreichen Wurf von Taylor gingen sie erneut in Führung und gaben sie bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand. Kameron Taylor besiegelte am Ende von der Freiwurflinie den 65:68-Auswärtserfolg.

Thomas Adelt (Headcoach Rhöndorf): „Das war ein glücklicher Sieg für uns, aber durch unseren Einsatz in der Defense haben wir ihn uns letztlich auch verdient. In der Offense haben wir leider viel zu viele Fehler gemacht und einige Chancen liegen gelassen. Aber die Bereitschaft solche Fehler durch Einsatz und Leidenschaft auszugleichen zeichnet unser Team dieses Jahr aus und hat uns zum Erfolg geführt.“

Rhöndorf: Frankl-Maus (6), Reusch (2), Taylor (32/1-3er), Thomas (10, 11 Rebounds, 4 Assists), Blass (2), Geretzki (6), Vermum (DNP), Kneesch (2), Möller (0), Koschade (0), Michel (0), Elksnis (8)

Coburg: Turan (6/2-3er), Molosciakas (3/1), Alexis (0), Sanford (2), Wolf (6/2), Bauer (DNP), von der Wippel (11), Burris (20/3), Walde (0), Eisenhardt (DNP), Eichelsdörfer (5/1), Stawowski (12)

 

 

 

 

Im letzten Viertel spielten nur noch die Dragons und entschieden diesen Spielabschnitt mit 23:7 für sich. Kameron Taylor war mit 32 Punkten abermals bester Rhöndorfer Werfer, 15 Punkte erzielte er allein in den letzten acht Minuten.

22:19 | 22:22 | 16:4 | 7:23

Vorheriger ArtikelNächster Artikel
X
X