Titel

Der Mai kommt und Bad Honnef braucht Kinder

Bad Honnef | Frauen und Männer in Deutschland haben keine Lust auf Kinder. 2010 betrug die Rate 1,39 Kinder pro Frau, in Island brachte eine Frau statistisch immerhin 2,29 Kinder auf die Welt. Jede fünfte Frau in Deutschland zwischen 40 und 45 ist kinderlos.

Laut Frankfurter Allgemeine Zeitung sind weniger als die Hälfte aller kinderlosen Deutschen zwischen 18 und 50 Jahren der Meinung, dass es „ihre Lebensfreude und Lebenszufriedenheit verbessern würde, wenn sie in den nächsten drei Jahren ein Kind bekämen“. Gründe für Kinderlosigkeit sind auch Unvereinbarkeit von Familie und Beruf, Statusverlust und fehlende Kindergartenplätze.

Besonders dramatisch wird die Geburtenentwicklung nach 2020 sein. Die meisten Frauen bekommen ihre Kinder im Alter zwischen 26 und 35 Jahren. Diese Alters­gruppe wird jedoch voraussichtlich deutlich schrumpfen. Eine langfristig stabile Geburten­zahl setzt also einen Anstieg der Geburten­häufigkeit voraus.

Während die Zeitschrift Emma den Geburtenrückgang für einen Glücksfall hält („… denn ihm haben wir es zu verdanken, dass wir älter werden dürfen, ohne uns gegenseitig totzutrampeln“), macht sich der frühere Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Klaus Zimmermann, Sorgen um Wachstum und Wohlstand („Diese niedrige Geburtenrate ist das unrühmliche vorläufige Ende einer langen Geschichte. Das wird langfristig weh tun.“).

Auch in Bad Honnef lässt der Spass am Kinderkriegen nach. Wurden 2012 noch 167 Neugeborene beim Bürgeramt gemeldet, waren es 2013 nur noch 157. Geht diese Entwicklung so weiter, siehts in Bad Honnef irgendwann so aus:

liebesmaien4
Leere Rheinpromenade
liebesmaien6
Leere Brücken
liebesmaien5
Leere B 42
liebesmaien3
Leeres Schwimmbad
liebesmaien2
Leere Tennisplätze
liebesmaien8
Leeres Rheincafé
liebesmaien1
Leerer Yachthafen

Honnef heute empfiehlt zum 1. Mai: Weniger Alkohol, mehr Liebe. Dann klappts auch mit der Zukunft.

Das ist offensichtlich leichter geschrieben als umgesetzt. Erstens ist die Zahl der Alkoholabhängigen in Deutschland laut Focus um 36 Prozent gestiegen, insgesamt würden rund 7,4 Millionen Deutsche mehr als die empfohlenen Menge trinken. Zweitens haben laut Blog frauenzimmer.de immer mehr Männer in Deutschland weniger Lust auf Sex. Das Einzige, was bei ihnen noch regelmäßig käme, sei eine Latte neuer Ausreden.

Was die Überlebenschance ihres Volkes angeht, sehen japanische Demografen richtig schwarz. Fast jede zweite Studentin hatte noch keinen Geschlechtsverkehr, 60 Prozent der jungen Männer lehnen intime Beziehungen ab – immer mehr Japaner wollen keusch leben.

Mal sehen, ob Bad Honnef diesem Trend folgt. Nächstes Jahr im Mai sind wir vielleicht schlauer.

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X