Crash – Von Honniwood nach Hollywood

Bad Honnef | Was kann passieren, wenn sich zwei Filmemacher und ein Musiker in einer rauchigen Kneipe in Bad Honnef über Filme unterhalten?

Der Musiker entdeckt seine Schauspielambitionen, die Filmemacher ihre Liebe zur Musik. Und wenn es dann nicht beim berühmten „Man müsste mal“ bleibt, kann aus den Ideen und Worten ein kreativer Prozess werden. So geschehen im Herbst letzten Jahres in Bad Honnef.

Aus einem Drehbuch und einem Titelsong der Gebrüder Beydemüller wurde ein gemeinsames Ziel: Ein Kurzfilm mit talentierten, frischen Darstellern. Absolut unabhängig. Einzig und allein gebunden an die kreative Freiheit  mit dem  jungen, aufstrebenden familiären Filmproduktionsunternehmen „Rotkläppchen Film“ aus Bad Honnef, entsteht derzeit ein Kurzfilm, der es in sich hat.

Thomas ist ein erfolgreicher Filmkomponist, der an paranoider Schizophrenie leidet. Die Krankheit bestimmt sein zurückgezogenes Leben. Ein einsames Haus am Waldrand und sein bester Freund Mark geben Thomas einen Hauch von Geborgenheit. Alkohol und Tabletten lassen ihn vergessen. Eines Tages taucht eine junge Frau namens Nora auf. Sie scheint Thomas zu beobachten. Trotz seines Verfolgungswahns spürt Thomas eine ungewöhnliche Verbindung zu Nora. Ihr offensichtliches Bedürfnis nach Nähe lässt Thomas Welt völlig durcheinander geraten und bringt eine längst verdrängte Wahrheit zurück in sein Bewusstsein.

Unter dem Titel “CRASH” wird der Kurzfilm nach seiner Fertigstellung an alle in Frage kommenden Filmfestivals verteilt.

“CRASH”, das erste Spielfilmprojekt von Marvin und Jaco Beydemüller spielt unter anderem im ehemaligen Feriensitz der Gebrüder Grimm, dem Siebengebirge und an weiteren ausgewählten Plätzen in und um Bad Honnef.
Am 4. März in der Burgermeisterei, Rheinpromenade 4 in Bad Honnef wird voraussichtlich die letzte Klappe fallen. Die Dreharbeiten beginnen um ca. 18.00 Uhr. Geplantes Ende ist gegen Mitternacht.

Wer das Projekt als Komparse unterstützen möchte, kann bei Interesse gerne eine E-Mail an info@rotklaeppchen.de senden.

Peter Hurrelmann

 

Weitere Beiträge

DISKUTIEREN SIE MIT