Vernetzen

Stadt Siebengebirge

Crash – Von Honniwood nach Hollywood

Beitrag

| am

Bad Honnef | Was kann passieren, wenn sich zwei Filmemacher und ein Musiker in einer rauchigen Kneipe in Bad Honnef über Filme unterhalten?

Der Musiker entdeckt seine Schauspielambitionen, die Filmemacher ihre Liebe zur Musik. Und wenn es dann nicht beim berühmten „Man müsste mal“ bleibt, kann aus den Ideen und Worten ein kreativer Prozess werden. So geschehen im Herbst letzten Jahres in Bad Honnef.

Aus einem Drehbuch und einem Titelsong der Gebrüder Beydemüller wurde ein gemeinsames Ziel: Ein Kurzfilm mit talentierten, frischen Darstellern. Absolut unabhängig. Einzig und allein gebunden an die kreative Freiheit  mit dem  jungen, aufstrebenden familiären Filmproduktionsunternehmen „Rotkläppchen Film“ aus Bad Honnef, entsteht derzeit ein Kurzfilm, der es in sich hat.

Thomas ist ein erfolgreicher Filmkomponist, der an paranoider Schizophrenie leidet. Die Krankheit bestimmt sein zurückgezogenes Leben. Ein einsames Haus am Waldrand und sein bester Freund Mark geben Thomas einen Hauch von Geborgenheit. Alkohol und Tabletten lassen ihn vergessen. Eines Tages taucht eine junge Frau namens Nora auf. Sie scheint Thomas zu beobachten. Trotz seines Verfolgungswahns spürt Thomas eine ungewöhnliche Verbindung zu Nora. Ihr offensichtliches Bedürfnis nach Nähe lässt Thomas Welt völlig durcheinander geraten und bringt eine längst verdrängte Wahrheit zurück in sein Bewusstsein.

Unter dem Titel “CRASH” wird der Kurzfilm nach seiner Fertigstellung an alle in Frage kommenden Filmfestivals verteilt.

“CRASH”, das erste Spielfilmprojekt von Marvin und Jaco Beydemüller spielt unter anderem im ehemaligen Feriensitz der Gebrüder Grimm, dem Siebengebirge und an weiteren ausgewählten Plätzen in und um Bad Honnef.
Am 4. März in der Burgermeisterei, Rheinpromenade 4 in Bad Honnef wird voraussichtlich die letzte Klappe fallen. Die Dreharbeiten beginnen um ca. 18.00 Uhr. Geplantes Ende ist gegen Mitternacht.

Wer das Projekt als Komparse unterstützen möchte, kann bei Interesse gerne eine E-Mail an info@rotklaeppchen.de senden.

Peter Hurrelmann

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum

Beitrag

| am

Bad Honnef-Selhof | Zum dritten Mal traf sich Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum. Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte der Jungesellenverein “Einigkeit macht stark”.

Sogar aus dem fernen Berlin kamen diesmal Sälefer angereist, zum Beispiel Michael Gilgen, der 18 Jahre lang Mitglied im Tambourcorps “Frei Weg” war.

Wer gerne Weihnachtslieder singt, der sollte im nächsten Jahr zur Martinskapelle kommen, wenn es wieder heißt: Ganz Selhof unterm Weihnachtsbaum.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Sozialausschuss berät über Seniorenvertretung für Bad Honnef

Beitrag

| am

Bad Honnef | Am Dienstag thematisiert der Sozialausschuss die Einrichtung einer Seniorenvertretung in Bad Honnef. Honnef heute sprach zuvor mit Annette Stegger, frühere stellvertretende Bürgermeisterin und heutiges Mitglied im Vorstand der  Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen e.V. (BIVA).

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Wird kostenpflichtiges Parken an Lohfelder Straße wieder abgeschafft?

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die Kritik an der Parkraumbewirtschaftung in Bad Honnef ist immer noch heftig. Viel Unverständnis rief vor allem wegen der vielen Schwimmbadnutzer auch die Gebührenerhebung auf dem Parkplatz Lohfelder Straße hervor. Die könnte bald der Vergangenheit angehören.

Gestern Abend beschloss eine Mehrheit es Betriebsausschusses von 5:4 Mitgliedern den Antrag von Grünen und FDP, die Bewirtschaftung des Parkplatzes an der Lohfelder Straße aufzugeben.  Dagegen stimmten CDU und BÜRGERBLOCK.

Klaus Wegner (GRÜNE) “Ich hoffe, dass dies ein erster Schritt ist, um auch im Rat die Rücknahme der Bewirtschaftung des Parkplatzes zu erreichen. Die Bewirtschaftung des Parkplatzes schadet dem Eigenbetrieb “Bad Honnefer Bäder”. Insbesondere Dauerkarteninhaber, Familien, Früh- und Spätschwimmer und Besucher aus entfernten Stadtteilen werden durch die Parkgebühr unverhältnismäßig hoch belastet.” Dieses Jahr registrierte das Schwimmbad 15.304 weniger Besucher als 2016, führte das Ergebnis auf die schlechte Wetterlage zurück.

Eine Rückerstattung von Parkgebühren oder eine kostenfreie Parkplatznutzung für Freibadbesucher, wie dies von der Verwaltung vorgeschlagen wurde, wäre nach Wegners Meinung zu aufwendig und ungerecht gegenüber den Minigolfspielern, Tennisclubmitgliedern und anderen Besuchern der Insel.

Für den Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN könne sich das kostenfreie Parken nicht nur positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung der Bad Honnefer Bäder auswirken, sondern auch als Maßnahme der Imageförderung auf die Attraktivität der Stadt.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt