Bad Honnef

Bürokratischer Wahnsinn in Rhöndorf …

gingerBad Honnef-Rhöndorf | Zu einer für Rhöndorf und Bad Honnef beziehungsreichen Autorenlesung lädt der Bürger- und Ortsverein Rhöndorf am Freitag, 09. Mai, 20 Uhr, in der Rhöndorfer Heimatstube, Löwenburgstraße 28, ein.

Zu diesem Lese- und Anekdotenabend kommt Autor Ulrich Gineiger mit seiner frisch im Kölner Emons-Verlag erschienenen Publikation „Vorsicht! Fisch kann Gräten enthalten! Bürokratischer Wahnsinn in Deutschland und Europa“.

Natürlich darf das Kapitel um den Rhöndorfer Weinberg nicht fehlen. Daneben widmet er sich ernst, aber stets mit hintergründigem Humor, den Auswüchsen bürokratischen Wirkens: von der Grabschüttelverordnung bis zur Ölkaraffenverordnung.

Gineiger ist hauptberuflich seit vielen Jahren Redakteur beim Deutschlandfunk. Im Wochenendjournal vom Allerheiligentag 2013 sendete der Deutschlandfunk seinen 50minütigen Beitrag „Der Aufstand der Winzer am Drachenfels“. Hierfür hat Gineiger auf dem Höhepunkt der Weinbergkrise unterm Siegfriedfelsen viele Male Rhöndorf besucht und viele Originaltöne eingefangen.

„Dabei erwies er sich nicht nur als journalistischer Kämpfer gegen die Krake Bürokratie, sondern bewies als Heinzelmännchen für einen Tag auch, dass die Sorge um den Fortbestand der Steillagen hier vor Ort ihm ein persönliches Anliegen ist“, sagt Jörg Erich Haselier, Vorsitzender des Bürger- und Ortsvereins. Der Verein kämpft seit Jahren gegen die Weinbergswegsperrung, reichte wegen des Betretungsverbots der Mitarbeiter im Weinberg eine Petition im Landtag ein und hat die Aktion „Rettet den Wein!“ koordiniert, die vor Ostern die Bigbags als Arbeitsprovisorium finanziert hat.

Eine Spende wird erbeten. Die Buchhandlung Werber wird mit einem Büchertisch anwesend sein.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X