Bad Honnef, Titel

Wahl: Chancen für unabhängigen Kandidaten sollen gewahrt bleiben

Bad Honnef | Meldung des Tages: Dr. Ralf Schaaf, bei der letzten Bürgermeisterwahl knapp unterlegener Gegenkandidat von Wally Feiden, wird im Mai nicht erneut antreten. Das teilte er heute morgen mit. Er wurde monatelang als vierter Bewerber diskutiert und wäre als parteiunabhängiger Kandidat ins Rennen gegangen.Ralf Schaaf

Die Entscheidung sei ihm sehr schwer gefallen, um jedoch Bad Honnef einen unabhängigen Kandidaten zu ermöglichen, habe er verzichtet. Als parteiloser Kandidat tritt Otto Neuhoff nun alleine gegen Guido Leiwig (SPD) und Sebastian Wolff (CDU) an.

Bad Honnef bräuchte endlich einen Bürgermeister, der nicht parteipolitisch gebunden sei, sondern nur an der Sache und am Ergebnis orientiert handele. Schaff: „Kommunalpolitik ist nicht rot, schwarz oder grün, hier  geht es  um pragmatische Lösungen. An Schulen, Kindergärten, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten misst sich die Lebensqualität der Menschen, die hier wohnen.“

Der Bürgermeister müsse nicht nur in der Lage sein, eine bürgernahe und effiziente Verwaltung zu führen, er müsse auch wirtschaftlichen Sachverstand aus seiner beruflichen Erfahrung mitbringen, wenn er die Stadtentwicklung kompetent  begleiten will.  „Das kann der SPD-Kandidat auch durch vollmundige Worte nicht ersetzen“, so Schaaf.

SPD-Bürgermeisterin und die CDU-geführte Allianz hätten sich in der letzten Amtsperiode gegenseitig Blockadepolitik vorgeworfen, für  Bad Honnef habe das einfach nur Stillstand bedeutet.

Ein Bürgermeister müsse fähig sein, Problemlösungen bei unterschiedlichen Interessen unabhängig und vermittelnd voranbringen zu können. Schaaf: „Der CDU-Kandidat hat dabei in fünf Jahren ganz offensichtlich noch nicht einmal die Mitglieder der von ihm geführten politischen Allianz von seiner persönlichen und fachlichen Eignung zum BM überzeugen können. Aus vielen Gesprächen weiß ich sehr gut, dass in keiner Partei die Reihen hinter ihrem Kandidaten fest geschlossen sind“.

CDU und SPD könnten sich aber dennoch in Bad Honnef  auf einen festen Wählerstamm von gut 50% verlassen. Dagegen hätte ein unabhängiger Kandidat sehr gute Chancen, zwei unabhängige Kandidaten würden sich zwangsläufig gegenseitig blockieren.

„Um für Bad  Honnef im Interesse der Stadt die Chance auf einen unabhängigen Bürgermeister zu sichern, habe ich mich deshalb unter den gegebenen Umständen entschlossen auf eine weitere Kandidatur zu verzichten, so Schaaf.

In den sozialen Bereichen,  in denen er ehrenamtlich tätig ist, werde er sich weiter wie bisher für Bad Honnef engagieren. Ein  gutes Miteinander der Generationen  auf den Weg zu bringen sei die große Herausforderung der demografischen Entwicklung für zukunftsfähige Kommunen.

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X