Vernetzen

Bad Honnef und Umgebung

“Break the Butterfly” rockte erst die Halle 3, freute sich dann über ein neues KunstMobil

Beitrag

| am

Stadt Siebengebirge | Das Siebengebirge bietet Mehrwert. In schnödem Gelb tuckerte die Band “Break the Butterfly” mit ihrem Kleinbus gestern aufs europäische Festland, zurück fährt sie mit einem Kunstwerk. Während die Schotten in den Lemmerzwerken die Halle 3 rockten, gestaltete der Künstler Yerey Prieto-Schäfer mal eben das Reisemobil per Sprühdose um. Unterstützt wurde er von Freundin Noemi. 

“Wir könnten ja das Auto der Band bemalen”, hätte Frontman Cameron Barnes gesagt, nachdem er Yereys irres Graffiti an der Außenwand der Halle 3 gesehen hatte. Dort findet zurzeit die XXL-Ausstellung “Große Kunst in großen Hallen” statt. Bei Tageslicht ging es ans Werk. Als das Auto fertig war, hatte die Sonne allerdings längst für den Mond Platz gemacht.

Während einer Auftrittspause schaute sich Cameron das Auto an und war überwältigt von den Fähigkeiten des Schülers, der als Bad Honnefer in Königswinter seine kreative Heimat gefunden hat.

Zweifellos war die “Halle 3” das Highlight der diesjährigen 7MM. Kein anderer Veranstaltungsort bot eine solch eindrucksvolle Atmosphäre und diese räumlichen Möglichkeiten – und ein Manneken Pis, das sein Geschäft zu Scottish Folkrock machte. Schon jetzt ist klar: Wird die Halle abgerissen, vergibt Königswinter die Riesenchance, das Siebengebirge zu einem Mekka für Kultur-Avantgardisten zu machen – ein Stück Zukunft, das Bad Honnef, Königswinter und die Region ganz weit nach vorne bringen würde.

In 19 Kneipen, Restaurants, Hotels spielten am Samstag die Musiker wieder für kleines Geld. Und auch die Besucher mussten nicht tief in die Tasche greifen: Fünf EUR für eine Karte, incl. Shuttle-Bus und freier Eintritt überall.

Seit langem machte das Wetter richtig gut mit und gefühlt knubbelten sich die Musikfans (nach ersten Infos über 2200)  diesmal noch mehr als in den letzten Jahren. Völlig überrascht vom Ansturm war der Wassersportverein Bad Honnef, deren Mitglieder erst einmal tief durchatmen mussten. Dann lief es wie am Schnürchen. Daran hatte auch die Band DANGEROUS COMFORT ihren Anteil, die mit Power-Frontfrau Natalie Vorrath noch die letzten Wellen im toten Rheinarm mobilisierte.

Außerdem: Bassist der Gruppe ist Bad Honnefs Infrastruktur-Chef Rudolf Flachs. Dass mit dieser Besetzung nichts schiefgehen konnte, war auch Bürgermeister Otto Neuhoff klar, der sich im Bootshaus sichtlich wohl fühlte. Mitsingen wollte er allerdings diesmal nicht.

Weitere Infos folgen.

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Honnef und Umgebung

Wenter Klaavbröder – Einladung zur Prunksitzung mit Prinzenproklamation

Beitrag

| am

Windhagen | Die KG Wenter Klaavbröder e.V. Windhagen eröffnet das närrische Jahr 2018 mit der Prunksitzung mit Prinzenproklamation bereits am Freitag, 5.1., ab 20 Uhr 11, im Forum Windhagen.

Sitzungspräsident Dennis Heinemann wird ein stimmungsgeladenes Sitzungsprogramm präsentieren, in dem u.a. die Kölner Musikgruppen Miljö und Rabaue und das bekannte Bauchredner-Duo Klaus und Willi und Windhagener Tanzgruppen mitwirken. Karten gibt es im Vorverkauf (info@kg-windhagen) und an der Abendkasse zum Preis von 15,00 Euro. Im Vorverkauf sind Platzreservierungen möglich.

Nach der Sitzung wird ab 23 Uhr wieder die größte Sektbar 2.0 von Rheinland-Pfalz geöffnet sein, in der Alleinunterhalter Mr. Totler für Stimmung sorgen wird. Beim Prinzenlotto kann wieder spekuliert werden, wer als neuer Prinz mit seiner Prinzessin in die Narrhalla Einzug halten wird. Tipps können bei den Elferräten abgegeben werden.

 

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

Spendenfreitag – Geldsegen für Bad Honnefer Vereine und Organisationen

Beitrag

| am

Bad Honnef | Heute war in Bad Honnef Sweet Friday statt Black Friday. Anlässlich seines 80. Geburtstags sammelte Hit-Markt-Gründer Juppi Pütz Spenden, die er heute an Bad Honnefer Vereine und Organisationen verteilte. Insgesamt kamen 8.000 EUR zusammen.

Am Abend bekam der THW-Ortsverein Bad Honnef Besuch von den Honnefer Jungs, eine 30 Jahre alte Stammtischgemeinschaft, die ihre Knobelgewinne einmal im Jahr an Honnefer Pänz verteilt. Diesmal gingen 500 EUR an die THW-Jugend. Die schaffte sich von dem Geld neues Sicherungsmaterial an.

 

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

“Sind die dort eigentlich alle verstrahlt?”

Beitrag

| am

Bad Honnef | In Selhof wird das dritte Teilstück “Linzer Straße” fertiggestellt, in der Bahnhofstraße wurde mit Kanalbaumaßnahmen begonnen. Bedeutet für Verkehrsteilnehmer und Anlieger: viel Stress. Und den geben sie offenbar an die Kommunalpolitiker weiter.

So berichtete in der Ratssitzung gestern Abend die stv. Fraktionsvorsitzende des Bürgerblocks, Katja Kramer-Dißmann, von unerträglichen Verkehrszuständen in Selhof. Der Verkehr wird dort über den Feilweg, die Kucksteinstraße und die Menzenberger Straße umgeleitet. Unter anderem sei sie wegen der Situation von wütenden Bürgern gefragt worden, ob die im Rathaus eigentlich alle “verstrahlt” seien.

Dißmann forderte nun gebündelte Aktionen, um das Chaos zu beenden. Dabei regte sie unter anderem intelligente Lösungen, kleinere Busse und die Prüfung weiterer Umleitungsmöglichkeiten an.

Die Verwaltung sagte zu, sich des Themas kurzfristig anzunehmen.

Auf verkehrstechnische Missstände im Bereich der Baumaßnahmen in der Bahnhofstraße machte FDP-Fraktionsvorsitzende Martina Ihrig  aufmerksam. Außerdem schilderte sie Beobachtungen, nach denen dort teilweise nur sehr schleppend gearbeitet würde, manchmal hätte sie überhaupt keine Arbeiter auf der Baustelle gesehen.

Die Verwaltung wies darauf hin, dass es anfangs zu verspäteten Materiallieferungen gekommen sei.

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt