Bengalos am Menzenberg – Geschäftsführer: Wir müssen Lösungen finden

Bad Honnef | Die Szenerie am Sonntag im Menzenberger Stadion wirkte gespenstig: In der zweiten Halbzeit zogen dichte Rauchschwaden über die Tribüne und den Rasen. Die supertreuen Fans des HFV probierten Bengalos aus. Das Problem: In deutschen Fußballstadien sind die verboten.

Nicht unbedingt zu Unrecht! Denn sie können zu gravierenden Verletzungen führen. Andererseits sorgen sie für eine außergewöhnliche Atmosphäre – vor allem in großen Stadien. Kritiker der Bengalo-Hysterie sehen eine viel größere Gefahr in der Rechtsradikalisierung und Gewaltbereitschaft in deutschen Sportarenen. Trotzdem: Zünden die Fans Bengalos, bekommen ihre Lieblingsvereine Schwierigkeiten. Darüber muss gesprochen werden.

Auf sportfruende.de bezieht HFV-Geschäftsführer Frank Breidenbend Stellung.

 

DISKUTIEREN SIE MIT