Vernetzen

Stadt Siebengebirge

„Bat Night“ mit chance 7

Beitrag

| am

Rhein-Sieg-Kreis | Mit einer weiteren spannenden Exkursion ins Logebachtal bei Ittenbach setzt das Projekt chance7, das große Naturschutzprojekt des Rhein-Sieg-Kreises, seine naturkundlichen Wanderungen für Kinder und Erwachsene fort. Diesmal geht es um Tiere, die man in diesen Tagen oft in der Dämmerung beobachten kann, die uns unheimlich erscheinen und manch einem sogar Angst machen: Die Rede ist von unseren heimischen Fledermäuse.

Stimmt es denn wirklich, dass Fledermäuse Blut trinken oder 1000 Mücken in einer Nacht fressen oder mit den Kranichen nach Spanien fliegen? Diese und weitere Fragen werden die Mitarbeiter des chance7-Planungsbüros Grontmij aus Koblenz allen Interessierten bei einer Abend-Exkursion beantworten und ihnen die sagenumwobene Tiergruppe der Fledermäuse näher bringen. Außerdem gibt es Wissenswertes rund um das Projekt chance7 zu hören. Mit ein wenig Glück sollten die Geschöpfe der Nacht bei ihrem nächtlichen Treiben auch beobachtet werden können.

Anlass für diese außergewöhnliche Exkursion ist die alljährlich stattfindende internationale „Bat (Fledermaus) Night“, in der in zahlreichen Ländern ehrenamtliche Fledermausschützer über die Tiergruppe und die örtlichen Aktivitäten informieren.

Los geht es unter der Leitung von Dipl. Biologen Volker Hartmann und Stefan Kolling, Grontmij GmbH

am: Samstag, 24. August 2013

um: 19.45 Uhr (bis ca. 22.00 Uhr)

wo: Parkplatz am Friedhof Ittenbach, Logebachstraße, Königswinter-Ittenbach.

Interessierte können sich per E-Mail unter chance7@rhein-sieg-kreis.de oder telefonisch bei Georg Persch (02241/13-3474) und Martin Jacobi (02241/13-3014) zu der kostenlosen Veranstaltung bis einschließlich Freitag, 23.08.2013 anmelden.

Bitte an geeignete Bekleidung und festes Schuhwerk denken und möglichst Taschenlampen mitbringen.

Nähere Informationen zum Naturschutzprojekt chance7 finden Sie im Internet unter www.chance7.org.

chance 7 ist Bestandteil eines Bundesförderprogramms. Ziel des Förderprogramms „chance.natur“ des Bundesamtes für Naturschutz ist es, herausragende Bereiche des Naturerbes in Deutschland durch gezielte Maßnahmen langfristig zu erhalten und zu entwickeln. Im Rhein-Sieg-Kreis sollen ab 2011 bis voraussichtlich 2023 auf rund 12.000 Hektar Fläche zwischen Siebengebirge und Sieg vor allem Weinbergsbrachen, Obstwiesen, extensiv genutztes Grünland, Heide und Feuchtwiesen sowie der Waldumbau und die natürliche Waldentwicklung gefördert werden. Dazu wird es spezielle Förderangebote an die Bewirtschafter oder Eigentümer der Flächen geben. Die Teilnahme am Programm, das sich speziell an Private richtet, ist freiwillig. Derzeit befindet sich das Projekt noch in der Planungsphase, die Anfang 2014 abgeschlossen sein wird. Der soll sich eine Umsetzungsphase bis ca. 2023 anschließen.

(rl)

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stadt Siebengebirge

Tag der Feuerwehr am 10. März

Beitrag

| am

Bad Honnef | Am 10. März findet der diesjährige Tag der Feuerwehr statt. Alle Standorte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef öffnen ihre Tore und freuen sich auf viele Besucher. Zwischen 10 und 16 Uhr werden die Gerätehäuser besetzt, Fragen beantwortet und Material und Fahrzeuge vorgestellt.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Aschermittwoch der Frauen

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die kfd-St. Johann Baptist, Bad Honnef, lädt ein zum „Aschermittwoch der Frauen“.

Beginn ist um 15 Uhr mit der Fastenandacht und Empfang des Aschenkreuzes im Katholischen Pfarrheim hinter der Kirche. Im Anschluss findet der „Fastenkaffee“ statt mit Besinnung zur Fastenzeit. Vortrag und Diskussion mit Pfarrer Dr. Herbert Breuer.

Gäste sind willkommen.

Weiterlesen

Stadt Siebengebirge

Löschzug Aegidienberg rund 1500 Stunden im Einsatz

Beitrag

| am

Führungscrew Löschzug Aegidienberg: Volkmar Blech (Mitte), Artur Grewe (l.) und Sven Scharfenstein.

Bad Honnef-Aegidienberg | Auf ein einsatzreiches Jahr blickte der Löschzug Aegidienberg der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef auf seiner Jahreshauptversammlung im Januar im Feuerwehrgerätehaus Aegidienberg zurück. Insgesamt 30 Brandeinsätze und 60 technische Hilfeleistungen wurden bewältigt – unterm Strich kamen 1.485 Einsatzstunden zusammen. Außerdem absolvierten die freiwilligen Helferinnen und Helfer zahlreiche Übungen, leisteten Wartungsarbeiten und nahmen an Fortbildungen teil.

Aktuell gibt es im Löschzug 48 aktive Mitglieder und 9 Mitglieder der Ehrenabteilung.

Neben den Kameradinnen und Kameraden aus dem aktiven Löschzug und der Ehrenabteilung begrüßte Löschzugführer Volkmar Blech und seine Stellvertreter Sven Scharfenstein und Artur Grewe den Leiter der Feuerwehr Bad Honnef Frank Brodesser.

Schwerer Einsatz im Oktober bei einem Brand in Aegidienberg-Brüngsberg

 

 

Weiterlesen

Werbung

 

wimmeroth_logo

 

 

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare

Oft angeklickt