Vernetzen

Alle Infos zum Thema “Asylangelegenheiten”

Ansprechpartner:

Fachdienst Ordnung und Soziales

Rathausplatz 1

53604 Bad Honnef

Telefon:         02224 / 184-194

Fax:                02224 / 184-4194

E-Mail:           asyl@bad-honnef.de

 

Öffnungszeiten:

montags                    8-12 Uhr

dienstags                  9-12 Uhr

mittwochs                 geschlossen

donnerstags             8-12 Uhr und 14-17 Uhr

freitags                      8-12 Uhr

 

 

Runder Tisch Asyl

Kein Mensch wird freiwillig zum Flüchtling. Diese Menschen mussten alles aufgeben, ihre sozialen Netze, ihre Heimat, ihren Beruf und häufig auch ihre Familie. In dieser für sie dramatischen Lebenslage brauchen sie unsere Hilfe für einen Neuanfang. Neben der Unterbringung der Flüchtlinge zählen hier gerade auch die gesellschaftliche Integration und die Begleitung der nach Bad Honnef zugewiesenen Menschen zu den wesentlichen Aufgaben einer Kommune. Mit großem ehrenamtlichem Engagement hat sich hierzu ein „Runder Tisch“ gebildet, in dem Vertreter aus Kirchen, Vereinen, gemeinnützige Organisationen, Schulen und Politik mitwirken. Aus dem „Runden Tisch“ heraus haben sich 3 Arbeitsgruppen zu den Themenfeldern

 

  • Integration
  • Geld und Sachspenden und
  • Sprachförderung

 

gebildet. In diesen Arbeitsgruppen erfolgt die Planung, Beratung und Koordinierung von Maßnahmen und aktuellen Projekten in der Flüchtlingsarbeit.

 

Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Welcher Flüchtling weiß schon, wie er sein Kind im Kindergarten oder in der Schule anmeldet, wo er einkaufen kann, wie er Bus oder Bahn fährt, zu welchem Arzt er muss – kurz wie alles funktioniert und wie er sich in der hiesigen Gesellschaft und Kulturlandschaft zurechtfindet. Hier haben sich bereits viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zusammengefunden, welche die Flüchtlinge von ihrem ersten Tag in Bad Honnef an intensiv und individuell in ihrem Alltag unterstützen und betreuen. Die Begleitung der Flüchtlinge kann in verschiedener Weise erfolgen:

 

Erstbegleitung

am Tag der Ankunft der neuen Flüchtlinge zur Unterkunft, Hilfe beim Auspacken der Starterkiste. Kurze Stadtführung (Sparkasse zur Scheckeinlösung, günstige Geschäfte (es gibt z.B. Kodi-Gutscheine), erste Lebensmittel. Lage von Tafel, Kleiderkammer, Sachspendenlager. Straßenbahn/Bus. Voraussetzung dafür ist zeitliche Flexibilität innerhalb der Dienstzeiten des Rathauses, gute Erreichbarkeit. Oft gibt es für die Ankunft neue Flüchtlinge nur 48 Std. Vorlaufzeit. Auto nicht Pflicht , aber von Vorteil.

 

Erste Gänge

in der ersten Woche: Bürgerbüro für Meldeschein, Sparkasse für Konto, möglichst Begleitung zur Ausgabe in der Tafel (montags), Sachspendenausgabe und/ oder Caritas-Kleiderkammer (dienstags bzw. nach Absprache). Anmeldung oder Begleitung zum Sprachkurs und zum Café International. Bei Kindern: Anmeldung für KiTa-Platz im Jugendamt, in der Schule, beim Arzt. Ein Attest vom Arzt vor Schulbesuch ist Pflicht. Erste Gänge sind zeitlich planbarer, aber an Dienstzeiten und Termine gekoppelt.

 

Patenschaften

für längere Zeit als fester Ansprechpartner, zeitlich frei gestaltbar. Patenschaften können sich aus der ersten Begleitung entwickeln, über das Café International oder über Vermittlung durch Dritte.

 

Wenn auch Sie Interesse daran haben, Flüchtlinge in einer der vorgenannten Weisen zu unterstützen, wenden Sie sich bitte an badhonnefpaten@g-mail.com (Frau Merker, Frau Dr. Wisskirchen, Herr Böhnke).

 

Dolmetscherpool

Viele Flüchtlinge besitzen keine oder nur geringe Kenntnisse über die deutsche Sprache. Das stellt sich gerade bei Behördengängen oder Arztbesuchen immer wieder als großes Kommunikationshindernis dar. Aus diesem Grund wurde ein Dolmetscherpool gegründet. Die darin enthaltenen Personen begleiten die Flüchtlinge bei Bedarf und unterstützen diese, sich hinreichend zu verständigen. Wenn Sie über gute Kenntnisse in einer arabischen Sprache, einer afrikanischen Sprache, in Englisch oder Französisch verfügen und sich als Dolmetscher zur Verfügung stellen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Beate Schaaf, caritasstjb@honneftal.de.

 

Sachspenden

Wenn Menschen als Flüchtling nach Bad Honnef kommen, benötigen Sie direkt einige Gegenstände des täglichen Bedarfs. Benötigt werden insbesondere:

 

  • Hausrat (Teller, Tassen, Becher, Töpfe, Pfannen, Tischdecken etc.)
  • Besteck (Messer, Gabel, Löffel, Kellen, Brotmesser, Scheren, Dosenöffner etc.)
  • Möbel (Esstische, Stühle, Betten, Matratzen, Kleiderschränke)
  • Haushaltsgeräte (z.B. Wasserkocher, Toaster, Microwellen, Bügeleisen, Staubsauger, Waschmaschinen, Kühlschränke)
  • Küchenzeilen
  • Baby- und Kinderbedarf
  • Schuhe
  • Schulranzen
  • Fahrräder (siehe unten!)
  • Bekleidung

 

Wenn Sie Gegenstände der vorgenannten Art spenden oder bei der Verwaltung der Sachspenden mitarbeiten möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Sigrid Höffken, sigrid.hoeffken@t-online.de.

 

Wenn Sie Fahrräder spenden möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Rita Pütz, rpuetz@freenet.de (Café International).

 

Wenn Sie Möbel spenden möchten, wenden Sie sich bitte an die Stadt Bad Honnef, asyl@bad-honnef.de.

 

Das Sachspendenlager “Starthilfe” befindet sich derzeit im Kath. Pfarrheim von St. Johann Baptist, Bergstraße (hinter der Kirche, 1. Etage, Eingang auf der Rückseite des Hauses).

 

Sachspendenannahme:   Jeden 1. Montag im Monat von 17-19 Uhr

Sachspendenausgabe:     Jeden Dienstag von 14-16 Uhr an Flüchtlinge und Tafel-Ausweisinhaber.

 

Bitte beachten Sie unbedingt den Aushang am Gebäude, was gebraucht wird! Am besten setzen Sie sich vorher per Mail mit Frau Höffken (siehe oben in Verbindung).

 

Geldspenden

Geldspenden können unter Angabe des Verwendungszwecks „Spende Flüchtlinge“ auf folgendes Konto der Stadt Bad Honnef überwiesen werden:

 

Stadtsparkasse Bad Honnef

IBAN: DE20 3805 1290 0000 1002 30

BIC: WELADED1HON

 

Aus den Spenden werden integrative Maßnahmen und Bedarfsgegenstände für die Flüchtlingsarbeit finanziert, für die aus anderen Quellen keine oder nur eine zu geringe Förderung zur Verfügung steht. Nach Eingang der Spende wird von der Kämmerei eine Spendenquittung ausgestellt, die steuerlich absetzbar ist. Dafür ist es notwendig, dass die Spenderinnen und Spender ihre Postadresse auf dem Überweisungsträger angeben.

 

Wohnraum

Das eigene Kontingent der Stadt Bad Honnef zur Unterbringung von Flüchtlingen ist begrenzt. Daher ist die Stadt zunehmend darauf angewiesen, neue Flüchtlinge in privaten Wohnungen unterzubringen. Falls Sie größere Objekte, Wohnungen oder Zimmer anbieten können, die über sanitäre Anlagen verfügen, sozial verträglich und finanziell angemessen sind, melden Sie sich bitte beim Gebäudemanagement der Stadt Bad Honnef, Frau Heike Profitlich, heike.profitlich@bad-honnef.de.

 

Unterbringungsmöglichkeit für Sachspenden

Für die Unterbringung von Sachspenden benötigt die Stadt Bad Honnef dringend noch alternative Räumlichkeiten. Falls Sie eine geeignete Lagerfläche anbieten könnte, die gut erreichbar, überdacht, ebenerdig, beheizbar ist und über eine Größe von mindestens 150 qm² verfügt, melden Sie sich bitte beim Gebäudemanagement der Stadt Bad Honnef, Frau Heike Profitlich, heike.profitlich@bad-honnef.de(siehe oben).

 

Sprachförderung/Sprachangebote

Bei Fragen zur Sprachförderung/zu Sprachkursen wenden Sie sich bitte an Frau Annemarie Große-Jütte,agrossejuette@googlemail.com. Frau Große-Jütte betreut auch die Sprachpaten.

 

Café International

Die AWO, die Adventgemeinde und die evangelische Kirchengemeinde veranstalten jeden Mittwoch in der Zeit von 16-19 Uhr (An St. Göddert 3, Bad Honnef) ein „Internationales Café“, dort trifft man viele Flüchtlinge die sich untereinander austauschen und einige Zeit bei Kaffee und Kuchen verbringen. Hier besteht für jedermann die Möglichkeit mit den Flüchtlingen ganz unbürokratisch in Verbindung zu kommen. Ansprechpartnerin für das Café International ist Frau Rita Pütz, r.puetz@freenet.de.

 

Internationales Müttercafé

Die Evangelische Kirche veranstaltet jeden Donnerstag in der Zeit von 15-17 Uhr („Buntes Haus“/Wohnprojekt LEAH der Diacor – Gesellschaft für diakonische Aufgaben mbH, Krachsnussbaumweg 21, hinter dem Kindergarten „Am Regenbogen“) ein Internationales Müttercafé. Weitere Informationen finden Sie unter:

http://bimev.de/arbeitsbereiche/internationales-muettercafe-bad-honnef/

 

Weitere Informationen finden Sie unter

Kommunales Integrationszentrum

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
 

Kommentare