Aegidienberg, Bad Honnef

Aegidienberger Kernteam „Asyl“ hat Arbeit aufgenommen – Café International startet im Oktober

Bad Honnef-Aegidienberg | Nach dem ersten erfolgreichen „Runden Tisch“ zu Asyl- und Flüchtlingsfragen haben erste Gruppenbegegnungen stattgefunden. Das von allen Teilnehmenden gewünschte Begegnungscafé wurde von einem Kernteam unter Federführung der beiden Kirchengemeinden inzwischen für die nächsten Wochen vorbereitet. Start ist am Freitag, dem 02. Oktober, um 16 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirche.

Über Handzettel in den relevanten Sprachen werden die in Aegidienberg lebenden Flüchtlinge informiert. Plakate in den örtlichen Geschäften werden die Öffentlichkeit über die Willkommensbegegnung unterrichten. Die Mitglieder des Kernteams erhoffen sich eine positive Resonanz aus der Aegidienberger Bevölkerung, denn nur auf breiter Basis können die Integrationsbemühungen erfolgreich sein.

Jeweils zwei Mitglieder des Teams werden das jeweilige Café organisieren. Über weitere Unterstützung durch engagierte Personen würde sich das Team sehr freuen. Ausdrücklich willkommen sind aber auch alle, die sich auf eine Begegnung mit den Flüchtlingen einlassen möchten. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich. Wer sich zur Mithilfe entscheiden kann, sollte sich bei folgenden Stellen melden: Evangelische Gemeinde Telefon 02224 – 972172, Katholische Gemeinde 02224 9897241 oder unter der zusätzlichen privaten Nummer 02224 – 8426.

Ferner werden auch noch Paten für die neuen Flüchtlinge gesucht. Hier ist die für ganz Bad Honnef geltende zentrale Stelle über die Internetadresse badhonnefpaten@gmail.com zu erreichen. Die Vorkurse zum Erlernen der deutschen Sprache für Erwachsene wurden auch wieder aufgenommen. Als Ansprechpartnerinnen stehen hier Kerstin Salchow (kerstin.salchow@freenet.de) und Ulla Studthoff (u.studthoff@gmail.com) zur Verfügung. Der Unterricht findet zweimal wöchentlich – Mittwoch und Donnerstag um 17 Uhr – statt. Lernort ist die Gemeinschaftsgrundschule an der Burgwiesenstraße, deren Räume durch Stadt und Schulleitung zur Verfügung gestellt wurden. (WF)

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X