61 U3-Plätze fehlen in Bad Honnef

Bad Honnef | Bad Honnef wird die gesetzlichen Ansprüche der Eltern von U3-Kindern ab 1.8.2013 voraussichtlich nicht erfüllen können. Zum jetzigen Zeitpunkt fehlen in Aegidienberg 26 Plätze, im Tal 35. Das berichtete in der heutigen Ratssitzung der Leiter der Bürgerdienste, Richard Thomas.

Kompensieren wolle man das fehlende Angebot mit der Nutzung von Reserveplätzen bestehender Tagesstätteneinrichtungen und mobilen Unterbringungsmöglichkeiten. Bürgermeisterin Wally Feiden geht davon aus, dass es wohl noch bis zum Kindergartenjahr 2014/15 dauern werde, bis die Stadt die Nachfrage befriedigen könne.

Ein weiteres Problem sieht sie in der Umwidmung von Tagesstättenplätzen in U3-Plätze. Wenn die heutigen Kinder unter drei Jahren in zwei Jahren älter sind, fehlten normale Kindergartenplätze. Ihr sei bekannt, dass Einrichtungen in NRW bestehende Verträge gekündigt hätten, um den Rechtsanspruch auf U3-Betreuung erfüllen zu können.

 

DISKUTIEREN SIE MIT