Rhein.TV, Titel

25 Jahre R(h)einspaziert – Über 4000 Besucher rocken am Samstag die Insel

Bad Honnef | Zum 25. Mal heißt es am Samstag, 27. August: R(h)einspaziert auf die Insel Grafenwerth. Dort veranstaltet der Stadtjugendring Bad Honnef das beliebte Open-Air-Festival. Diesmal gleich mit zwei Topacts.

„Das Konzept hat sich in all den Jahren nicht geändert: umsonst und draußen“, erläutert Marcelo Peerenboom, der im Jubiläumsjahr noch einmal die Fäden in der Hand hält. Er hat gerne die Aufgabe übernommen, die 25. Auflage des Festivals als Veranstaltungsleiter gemeinsam mit einem jungen Team zu organisieren. „Als einer der Gründerväter von R(h)einspaziert hängt mein Herz an dieser Veranstaltung; daher habe ich mich noch einmal bereiterklärt“, so Peerenboom.

Es war am 5. September 1992, als auf der Insel Grafenwerth die Premiere über die Bühne ging. Damals noch auf der kleinen Wiese am alten Rheinarm. Erst bei der zehnten Auflage wagte der Stadtjugendring den Sprung auf die große Wiese, wo das Festival seitdem stetig gewachsen ist. Mit dem Auftritt von „Völkerball“ und ihrer gewaltigen Bühnenshow im vergangenen Jahr gab es einen Besucherrekord. Rund 5000 Zuschauer kamen auf die Insel.

Zum Jubiläum haben sich die ehrenamtlichen Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen: Sie bieten ein „Best of“ und haben zwei der erfolgreichsten Topacts der zurückliegenden Jahre erneut eingeladen, die Insel zu rocken. Höhepunkt wird die Band „Dirty Deeds ´79“ sein. Die Jungs um Frontmann Alex „Big Bonn“ Kaiser bringen Songs von AC/DC mit Leidenschaft und Perfektion auf die Inselbühne – so wie sie es bereits 2011 taten. Der „Highway to hell“ führt also erneut nach Grafenwerth.

Auch „Alex im Westerland“ hat der Stadtjugendring erneut engagiert. Die vier Frankfurter – schon 2013 überaus erfolgreich bei R(h)einspaziert – vereinen den Witz und Charme der Band „Die Ärzte“ und die die Energie und Spielfreude von „Die Toten Hosen“. Sie versprechen eine explosive Rockshow, die das Beste aus zwei Welten vereint.

Das Duo „Ju & Me“ bietet dazu das Kontrastprogramm. Holger Jan Schmidt und Judith „Ju“ Mattes haben Lieder mit Gefühl und Seele im Gepäck. Zwei besondere Stimmen und eine Gitarre – das ist alles, was die beiden Bonner benötigen.

Außerdem dürfen sich die R(h)einspaziert-Fans auf weitere Bands aus der Region freuen. So gibt die Formation „16 Tage“ aus Bad Honnef ihr Insel-Debüt. Voranstürmende Gitarren wechseln sich bei ihr mit atmosphärischen und elektronisch angereicherten Soundlandschaften ab. Dazu gibt’s deutsche Texte mit Seele.

Vom Wiedtal-Gymnasium in Neustadt/Wied stammt die Formation „PHOENIX“, die mit gut gemachten Coversongs unterhalten wird. Die Schüler hatten vor Kurzem ein umjubeltes Konzert in der ausverkauften Wiedparkhalle gegeben und präsentieren ein Best of daraus.

Ein ganz besonderes Projekt ist ebenfalls am Start: Die „Rhein Refugee Youngstars“ wollen zeigen, was sie drauf haben: Junge Flüchtlinge machen mit jungen Bad Honnefern Musik – unter Anleitung von Haus-der-Jugend-Leiter Markus Biehler, der selbst Musiker ist.

Moderiert wird R(h)einspaziert erstmals von Gregor Pallast. Er ist nicht nur Sozialkunde- und Biologielehrer am Siebengebirgsgymnasium in Bad Honnef, sondern auch erfolgreicher Kabarettist. Mit seinem politischen Programm „Verwählt?“ hat er es bis ins Finale des Prix Pantheon geschafft.

Bevor es auf der Bühne um 15.30 Uhr losgeht, bietet R(h)einspaziert zuvor ab 14 Uhr wieder viel Unterhaltung für die ganze Familie: Für Kinder ist ein großer Spiele- und Hüpfparcours aufgebaut, und beim Flohmarkt ab 12 Uhr gilt es, das eine oder andere Schnäppchen zu machen. Mitgliedsvereine des Stadtjugendrings laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Weitere Vereine betreuen die Getränke- und Verpflegungsstände.

Mehr Infos: www.rheinspaziert.de

 

Programm

15:30 Uhr-16:00 Uhr Rhein Refugee Youngstars (30 Min.)
16:00 Uhr-16:30 Uhr Stage Umbauzeit (30 Min.)
16:30 Uhr-17:10 Uhr Ju & Me (40 Min.)
17:10 Uhr-17:40 Uhr Stage Umbauzeit (30 Min.)
17:40 Uhr-18:20 Uhr PHOENIX (40 Min)
18:20 Uhr-18:50 Uhr Stage Umbauzeit (30 Min.)
18:50 Uhr-19:30 Uhr 16 Tage (40 Min.)
19:30 Uhr-20:00 Uhr Stage Umbauzeit (30 Min.)
20:00 Uhr -21:30 Uhr Alex im Westerland (90 Min)
21:30 Uhr -22:00 Uhr Stage Umbauzeit (30 Min)
22:00 Uhr -24:00 Uhr Dirty Deeds (120 Min.)

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X