Vernetzen

Titel

Open Campus Day ein voller Erfolg

Online seit

am

Bad Honnef | Aus der ganzen Republik kamen sie am Samstag zum Open Campus Day angereist – junge Menschen, die nach ihrem Schulabschluss während eines Studiums nicht nur theoretische sondern auch praktische Kenntnisse erwerben wollen. Dafür bietet die Internationale Hochschule Bad Honnef-Bonn (IUBH) beste Voraussetzungen.

In Bad Honnef und Bad Reichenhall haben junge Frauen und Männer die Möglichkeit, international ausgerichtete und akkreditierte Studiengänge im Bereich des Dienstleistungsmanagements zu absolvieren.

Das Spektrum umfasst Bachelor-Programme in Aviation Management, Eventmanagement, Internationales Management, Hotelmanagement, sowie Tourismusmanagement und Online Marketing. Als Master-Programme werden Internationales Management in unterschiedlichen Ausprägungen sowie Transport & Logistik Management angeboten.

Um sich einen Eindruck von den Studienangeboten machen zu können, veranstaltet die IUBH regelmäßig einen Open Campus Days oder Tag der offenen Tür. Zukünftige Studierende und ihre Eltern können sich in Gesprächen und Informationsrunden einen umfassenden Eindruck über Studium und Karrierechancen machen.

Wie Gabriel Wenzke. Der 18jährige Abiturient aus Erftstadt will unbedingt Pilot werden. Seine Segelflugscheinprüfung hat er schon mit 16 Jahren bestanden, die Regale in seinem Zimmer zu Hause sind vollgestopft mit hochwertigen Modellflugzeugen.

Unterstützt wird Gabriels Berufswunsch von seinen Eltern. Deshalb kamen sie gleich mit zum Open Campus Day. Vater Dr. Michael Wenzke: “Schließlich geht es um eine wichtige Zukunftsentscheidung, die von der ganzen Familie getragen werden muss.”

Zwar veranstalten auch andere Hochschule Informationstage für Neu-Studierende,  allerdings hat eine private doch noch einmal ein ganz anderes Verständnis von Dienstleistung. Die jungen Menschen sind hier nicht nur Studierende, sondern auch Kunden, haben Anspruch auf perfekten Service, der später wiederum von ihren Kunden und Arbeitgebern erwartet wird. “Was sie hier im Umgang mit Kunden selbst erleben, geben sie später an ihren Arbeitsplätzen weiter. Das muss dann nicht noch einmal aufwändig gelernt werden”, sagt Rebecca Wanzl, Leiterin der IUBH-Studienberatung.

Außerdem haben private Hochschulen in der Regel eine bessere Ausstattung, bieten Kooperationen mit Unternehmen und eine individuellere Betreuung. Klar strukturierte Stundenpläne garantieren ein zielstrebigeres Studium, das in der Regel auch schneller als an einer staatlichen abgeschlossen wird, schreibt das Manager-Magazin. Interessenten mit geringeren finanziellen Möglichkeiten haben unter anderem die Möglichkeit, ein Stipendium zu bekommen.

Ob sich Gabriel für ein Studium an der IUBH entscheiden wird, steht noch nicht fest. Jedenfalls war er sehr angetan von Angebot und Atmosphäre: “Das hat mir schon sehr gefallen. Ich könnte mir gut vorstellen, hier zu studieren.”

 

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Selhof

Sri Lanka Hilfe veranstaltete 2016 zehn Eye Camps

Von Brigitte Meyer auf der Heide

Online seit

am

von

Von links: Christiane Erbar, Helene Claudotte-Wessel, Theo Osterholt, Ilse Huppertz, Ina Schmitz, Brigitte Meyer auf der Heide

Bad Honnef-Selhof | Zu ihrer Mitgliederversammlung mit Wahlen hatte die Sri Lanka Hilfe ins Selhofer Pfarrheim eingeladen. Mit großer Freude konnte Ilse Huppertz, die langjährige Vorsitzende, über die Aktivitäten der vergangenen zwei Jahre berichten. „Unser Schwerpunkt ist die Hilfe für blinde und sehbehinderte Menschen in Sri Lanka. Im vergangenen Jahr hatten wir zehn sogenannte Eye Camps veranstaltet, bei denen 1.831 Leute kostenlos untersucht wurden.“ Den meisten konnte sofort eine Brille gegeben werden, die anderen bekamen speziell angefertigte Brillen zu einem späteren Zeitpunkt. Auch nötige Augenoperationen werden möglich gemacht. Wer außer Geldspenden die Arbeit des Vereins unterstützen möchte, kann Brillen sammeln. Drei große Pakete mit je 10 kg gingen im vergangenen Jahr in den Inselstaat.

Seit März 2015 gibt es in Hatton, einer kleinen Stadt im Hochland, eine Schule namens NETHRA für etwa 20 blinde Kinder. Sie wurde von der Pattakannu-Stiftung neu gebaut mit großer Unterstützung aus Bad Honnef: Im vergangenen Jahr mit 10.000 Euro für die monatlichen Kosten. Insgesamt sponserte die Honnefer Aktion Weltkinderhilfe diese segensreiche Einrichtung, in der blinde Kinder oft ihre erste Förderung bekommen, als Hauptsponsor mit über 100.000 Euro.

„Hierfür und für die große unermüdliche Spendenleistung vieler Menschen sind wir überaus dankbar,“ betonte Ilse Huppertz in ihrem Bericht über die Arbeit des Vereins. Beispielhaft beschrieb sie die Nöte eines der 30 Patenkinder des Vereins, das durch die schlimmen Unwetter im Juni sein Haus verlor. Es drohte einzustürzen, es gab keine Fundamente. Mit ihrer Mutter fand Sathya Unterschlupf bei Verwandten. Für einen Neubau spendeten auf Grund des Spendenaufrufs zahlreiche Bürger große und kleine Beträge, darunter auch die Internationale Nähstube 300 Euro, so dass ein stabiler Neubau begonnen werden konnte. Eine Diashow zeigte den interessierten Mitgliedern den Fortschritt der Bauarbeiten.

„Wir sind immer froh und glücklich, wenn wir so vielen Menschen helfen können,“ so Ilse Huppertz. In ihren Dank bezog sie auch Frau M. Loevenich ein, die seit Jahren ein Adventskonzert mit ihren Musikschülern zugunsten der Sri Lanka Hilfe veranstaltet. Nicht zu vergessen den jährlichen Adventsbasar im Saal Kaiser.

Schatzmeisterin Helene Claudotte-Wessel erstattete ihren Finanzbericht über Einnahmen und Ausgaben im vergangenen Jahr, wobei sie auf den niedrigen Betrag für Verwaltungskosten, etwa 3 % der Spendeneinnahmen, hinweisen konnte. Theo Osterholt und Brigitte Meyer auf der Heide hatten als Kassenprüfer die Kasse geprüft und beantragten mit Dank an den bisherigen Vorstand die Entlastung, die einstimmig erfolgte.

Auch die Neuwahlen erfolgten einstimmig: 1. Vorsitzende Ilse Huppertz, Schatzmeisterin Helene Claudotte-Wessel, stellvertretende Vorsitzende Christine Erbar und Schriftführerin Ina Schmitz. Auch die Kassenprüfer wurden wieder gewählt.

Foto: Sri Lanka Hilfe

Weiterlesen

Titel

Wappen: Zusage eine Leerformel – Offener Brief des Heimat- und Geschichtsvereins Herrschaft zu Löwenberg

Online seit

am

von

Offener Brief zur Ratssitzung am 24.8.2017

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrates,

Ihre Vorlage zur Einführung einer Dachmarke irritiert uns.

Sie hatten uns dankenswerter Weise in Ihrer Mail vom 15.8. zugesichert, dass “das Anliegen des Heimat- und Geschichtsvereins, das Wappen / Dienstsiegel der Stadt Bad Honnef in der Hauptsatzung unverändert zu belassen” das Ergebnis der Fraktionsrunde war.

Wir verstehen nun nicht, wie sich diese Zusage zu Ihrer Beschlussvorlage verhält, nach der “das neue Logo mit Claim zur Außendarstellung der Stadt Bad Honnef in allen Bereichen zu verwenden” ist.

Nach §14 Gemeindeordnung NRW “führen” die Gemeinden ihre bisherigen Wappen und Flaggen. Diese wiederum sind der Hauptsatzung zu entnehmen, die ja unverändert bleibt. Nach unserem Verständnis ist der Begriff “führen” im Begriff “verwenden” enthalten.

Welchen Sinn hat angesichts dieser Verwendung der Dachmarke das lediglich in der Hauptsatzung verankerte, aber ungenutzte Wappen?

Vollends unverständlich ist Satz 3 der Beschlussvorlage der die künftige Verwendung des “Wappens” regeln will und die Dachmarke letztlich mit dem Wappen gleichsetzt, indem künftige Nutzer auf diese verwiesen werden und die Verwendung des satzungsgemäßen Wappens – im Gegensatz zur jahrzehntelang geübten Praxis – nicht mehr genehmigungsfähig und damit künftig nicht mehr gestattet ist.

Es tut uns leid, Ihnen sagen zu müssen, dass wir den Eindruck haben, dass die uns gegebene Zusage eine Leerformel ist. Denn wir erkennen nicht, wie und wo das in der Hauptsatzung noch festgeschriebene Wappen Verwendung finden wird – vielmehr scheint das Ziel zu sein, dass es aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwinden soll. Es ist schade, dass sich so Ihre großzügig gegebene Zusage in das Gegenteil verkehrt.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand des Heimat- und Geschichtsvereins Herrschaft Löwenburg

 

Das soll der Rat beschließen:

1. Der Rat beschließt die neue „Dachmarke“, bestehend aus Logo und Claim, gemäß Anlage 1.

2. Der Rat beschließt, das neue Logo mit Claim zur Außendarstellung der Stadt Bad Honnef in allen Bereichen zu verwenden.

3. Eine Genehmigung zur Verwendung des Wappens durch Dritte beschränkt sich auf das neue Logo. Bisherige Wappendarstellungen von Dritten bleiben hiervon unberührt (Bestandsschutz). Die Bedingungen für die Nutzung der Dachmarke (Logo) werden von der Verwaltung für die einzelnen Zielgruppen – Vereine und Institutionen, Gewerbe und Einzelhandel – festgelegt.

Vorlage Dachmarke

Antwort Otto Neuhoff

Weiterlesen

Kulturmeile

hautnah-Kleinkunstkeller beendet Sommerpause – Anne Haigis kommt in den Selhofer Rockpalast

Online seit

am

von

Bad Honnef | Mit einem hochkarätigen Programm startet der hautnah-Kleinkunstkeller in die zweite Jahreshälfte. Von Rock über erotisches Kabarett bis zum Heimatabend bekommen die Bad Honnefer eine bunte Palette Kleinkunst geboten.

Start ist am 1. September mit der beliebten OpenScene im Kleinkunstkeller im Zeughaus der Löstige Geselle. Jeder, der sich vor kleinem Publikum mit seiner Kunst präsentieren möchte, kann ohne Anmeldung vorbeikommen. Für Zuschauer ist der Eintritt frei.

 

Kirbanu, 9.9.2017, 20 Uhr, Kleinkunstkeller

Kirbanu | Foto: Künstlerin

Mit der australischen Ausnahmesängerin “Kirbanu” stellt sich am 9.9. eine Singer-Songwriterin vor, die ihre Lebensgeschichten in ergreifenden Liedern voller Herz und Seele erzählt  – Musik, die die Seele berührt und den Zuhörer auf eine wundervolle Reise entführt.

 

Serhat Dogan, 23.9.2017, 20 Uhr, Kleinkunstkeller

Serhat Dogan | Foto: Künstler

Kabarettist und Comedian Serhat Dogan ist am 23.9 zu Gast in Bad Honnef. Er trat bereits im vergangenen Jahr bei “hautnah” auf und feierte mit seinem augenzwinkernden Vergleich Deutschland/Türkei einen großen Erfolg.

 

Die Puderdose, Kabarett mit Bums, 14.10.2017, 20 Uhr,
hautnah-Kleinkunstkeller

Die Puderdose, Kabarett mit Bums | Foto: Verena Gremmer

Wer erotisches Kabarett mit Bums liebt, wird am 14.10 voll auf seine Kosten kommen. Die Münchnerinnen Irene Weber und Claudia Schuman sind “Die Puderdose”.  Mit Witz und Esprit erklären sie den Zuschauern, wie Dirty Talk wirklich funktioniert. Aber nicht nur das.

 

Honnefer Klaav, 19.10.2017, 19.30 Uhr, Café Profittlich (Kein Eintritt)

 

 3. hautnah-Rocknacht “Rock op Selef”, 27.10.2017, 20 Uhr, Saal Kaiser

Zum dritten Mal öffnet der Rockpalast Saal Kaiser seine Tore für die hautnah-Rocknacht “Rock op Selef”. Diesmal sind ausschließlich Bands aus Bad Honnef am Start. Und ja, die auch.

 

Anne Haigis, 28.10.2017, 20 Uhr, Saal Kaiser

Mit einem musikalischen Highlight wartet “hautnah” am 28.10 auf. Am Martini Markt-Samstag tritt Deutschlands Rock-Größe Anne Haigis im Honnefer Rockpalast Saal Kaiser in Selhof auf. Zusammen mit Ina Boo präsentiert sie ihr aktuelles Programm “Companions-Tour”. Einen Tag zuvor findet im Saal Kaiser die 3. hautnah-Rocknacht “Rock op Selef” statt. Diesmal treten nur Bands aus Bad Honnef auf.

 

Christian Falk, 16.11.2017, 20 Uhr, Karlottas Kaffee und Lieblingskram

Christian Falk | Foto: Künstler

In Karlottas “Kaffee und Lieblingskram” veranstaltet “hautnah” am 16.11. einen Konzertabend mit dem Singer-Songwriter Christian Falk (ursprünglicher Termin war der 5.10.).

 

Urselhofer Musikanten, 25.11.2017, 20 Uhr, hautnah-Kleinkunstkeller

Urselhofer Musikanten

Natürlich kommt auch die Heimatkultur nicht zu kurz. Der “Honnefer Klaav”, eine Sing- und Sprech-Mitmachveranstaltung op Platt mit Willi Birenfeld, die 2016 in der Gaststätte Kaiser in Selhof Premiere hatte, macht am 19.10. Station im Café Profittlich und am 25.11. singt und spielt die Kultband “Urselhofer Musikanten” wieder Kölschrock und Krätzchen im Kleinkunstkeller.

 

Anne Burghard, 8.12.2017, 20 Uhr, hautnah-Kleinkunstkeller (Kein Eintritt)

Anne Burkhard | Foto: Künstlerin

Zum Jahresabschluss haben sich der “hautnah”-Kleinkunstkeller und die Löstige Geselle noch etwas Besonderes einfallen lassen: Die Fernsehjournalistin Anne Burghard lädt am 8.12. zu ihrer etwas anderen Adventsshow in den Kleinkunstkeller ein.  Wer möchte, kann mitsingen und mitspielen. Instrumente müssen mitgebracht werden. Und weil dann bald Weihnachten ist, ist der Eintritt frei. Schön, oder?

Weitere Informationen unter www.hautnah-kleinkunst.de
Kartenvorverkauf: Brunnencafé, Hauptstraße/Kirchstraße in Bad Honnef, Bonnticket.

hautnah-Kleinkunstkeller im Zeughaus der Löstige Geselle
Bad Honnef, Bergstr. 21

Programm 2. Halbjahr

Weiterlesen

Stellenangebote

Werbung

aral

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 323 anderen Abonnenten an

Kommentare

Trending