Vernetzen

Im Focus

„2 Bands in concert“ zu Gunsten der Linzer Tafel e.V.

Beitrag

| am

plkataBad Honnef/Linz | Zwei Bands aus der Region spielen, blueshunter-Band und Ton-Band20.11, spielen am 26. April 2014, zu Gunsten der Linzer Tafel e.V. Veranstalter ist der Lions-Förderverein Remagen-Unkel („Brücke von Remagen“) e.V.). Das Benefizkonzert beginnt um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) in der Stadthalle Linz.

Die Bands, die unterschiedlicher nicht sein können, treten im Wechsel auf. Ihre Musik spiegelt das Lebensgefühl einer ganzen Generation wider und begeistert bis heute. Mitreißende Musik, die zum Tanzen animiert, zum Mitsingen verführt, Musik, die längst vergessene Momente wieder hervorruft. Blues, Folk, Rock und Pop-Musik – Abwechslung ist garantiert bei diesem Querschnitt durch die Musik der letzten Jahrzehnte!

Die Bands
Blueshunter born to be blue! Die Liebe zum Blues und die unbändige Spielfreude lassen jeden gespielten Titel zu einem Feuerwerk der Gefühle werden. Die Band aus Bad Honnef interpretiert Songs namhafter Bluesgrößen wie Walter Trout, SRV, Joe Bonamassa, Bernard Allison. Gary Moore u.v.a. Dabei werden die Stücke nicht einfach gecovert. Sie erhalten einen fast unverwechselbaren Stil. Blues mal klassisch mit Bluesharp, mal sehr rockig oder mit Einflüssen aus Funk und Soul.

Ton-Band 20.11
Musik zwischen Folk und Rock – der Name ist Programm: In heutiger Formation gibt es die Band mit Mitgliedern aus dem Raum Bad Honnef bis Linz seit 2011. Was Musikrichtung und Repertoire angeht, fällt eine strenge Festlegung schwer. Folk der 1960er und 1970er Jahre gehört auf jeden Fall dazu. Viel Rockiges, Balladen, Musik zum Zuhören und Mitsingen, von Legenden wie den Beatles, den Stones, Bruce Springsteen, Donovan bis zu vielen anderen mehr.

Die Linzer Köbese
Gegründet wurde der Verein 1988 und ist vornehmlich zu Karneval aktiv tätig. Außerhalb der Karnevalszeit werden immer mal wieder Gelegenheiten genutzt, dass die Köbese bei öffentlichen sowie auch privaten Veranstaltungen, eben als “Köbese” tätig sind… „Kellner im urkölschen Ornat“. Im Linzer Rosenmontagszug sind die Köbese eine feste Institution, die mit ihrem Bierwagen die Zuschauer am Zugweg immer mit frischem Kölsch versorgen.

Die Lions
Lions ist die größte und effizienteste Hilfsorganisation der Welt („NGO“). Unter dem Motto „Wie dienen“ („we serve“), sehen ca. 1,4 Mio. Mitglieder in 205 Ländern weltweit ihre Aufgabe darin, dort helfend einzugreifen, wo das soziale System des Staates nicht (ausreichend) helfen kann. Das reicht von der ganz persönlichen Hilfe einzelner Lions bis hin zu größeren, auch überregionalen und internationalen Hilfsprojekten eines oder mehrerer Lions-Clubs.

Der Lions-Club Remagen mit seinem Lions-Förderverein Remagen-Unkel („Brücke von Remagen“) e.V. setzt sich –ganz im Lions-Gedanken- besonders für die Förderung sozialer und kultureller Projekte in der Region ein.

Der Erlös
Der Reinerlös des Benefizkonzertes ist für die „Linzer Tafel“ bestimmt. Die LINZER TAFEL e.V. wurde Anfang 2010 gegründet. Sie unterstützt im Bereich der Verbandsgemeinden Linz und Unkel sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen, die Sozialleistungen wie z.B. Arbeitslosengeld II, „Sozialhilfe“ oder eine geringe Rente erhalten. Die von Ehrenamtlichen getragene Hilfe versteht sich als Ergänzung zu den staatlichen Sozialleistungen und anderen sozialen Einrichtungen, Diensten und Hilfen, d.h.. Spenden sind notwendig.

Der Kartenverkauf
Der Eintrittspreis beträgt €uro 9,60. Hierin sind die Vorverkaufsgebühren enthalten sowie das Bahn-Ticket für das erweiterte VRS-Netz. Karten sind erhältlich bei den örtlichen Vorverkaufsstellen:

Musikhaus Hommerich, Frankfurter Straße 23, 53572 Unkel
Stadtentwicklungs- & Touristikgesellschaft Linz, Rathaus am Markt, 53545 Linz
Schuhhaus Diehl, Hauptstraße 78, 53604 Bad Honnef
Günter Wragge e.K. Finanzplanung, Hauptstraße 20a, 53604 Bad Honnef

sowie im Internet: www.eventim.de und bei den bekannten Vorverkaufsstellen von BonnTicket und KölnTicket. Bei der Bestellung online und über call-Center kann eine Systemgebühr von €uro 1,00 hinzukommen.

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Honnef und Umgebung

Wachsende Hochschule: 5.000 Studierende an der IUBH

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die Internationale Hochschule Bad Honnef ∙ Bonn (IUBH) begrüßt ihren 5.000 Studierenden: Raphael Beck aus Saarbrücken schrieb sich in den Fernstudiengang „Gesundheitsmanagement“ ein.

In den vergangenen drei Jahren haben sich die Studierendenzahlen der IUBH mehr als verdreifacht. Die 5.000 Studierenden kommen zu je einem Drittel aus den Hochschulbereichen internationales Präsenzstudium, Fernstudium und Duales Studium.

Ein besonders starkes Wachstum verzeichnet die IUBH bei den Fernstudiengängen, die sie seit 2011 anbietet. „Inzwischen hat sich ein berufsbegleitendes Studium zum Karriere-Turbo entwickelt“, sagt Rektor Ingo Dahm. „Das Online-Studium der IUBH mit seinen flexiblen Präsenzveranstaltungen und den monatlichen Prüfungsterminen ist ideal für Berufstätige, die keine Studierpause einlegen können oder wollen – aber auch für Eltern, die Kind und Weiterbildung vereinbaren möchten und Menschen, die erst spät ihre akademischen Neugier entdecken.“

Auch Raphael Beck schrieb sich in das Fernstudium ein, um Karriere und Studium vereinbaren zu können. „Als Profi-Badmintonspieler reise ich häufig zu Wettkämpfen ins Ausland. Daher habe ich nach einem möglichst flexiblen Studienmodell gesucht. Jetzt im Fernstudium kann ich von überall aus auf den virtuellen Campus mit meinen Studienunterlagen zugreifen und unterwegs lernen. Außerdem bestimme ich selbst, wann und wo ich meine Klausuren schreibe.“ (SEL)

Weiterlesen

Bad Honnef und Umgebung

SPD – Alte, ehrwürdige Partei der Junggebliebenen lud ein

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die SPD rief und viele kamen. Auch Otto Neuhoff sprach beim Neujahrsempfang  der “alten, ehrwürdigen Partei der Junggebliebenen” (Vorsitzender Guido Leiwig) heute im Foyer des Kurhauses. Und beglückwünschte die Sozis zum stärksten Wachstum aller politischen Parteien in Bad Honnef.

Daran erinnerte auch noch einmal Parteivorsitzender Leiwig: “Mit 24,76 Prozent der Stimmen haben wir 5,5 Prozent zugelegt und konnten zwei Wahlkreise direkt gewinnen.” Nun müssten die Sozialdemokraten sozialdemokratische Werte in die Kommunalpolitik einbringen. Herausforderungen gebe es genug und Leiwig nannte Themen wie den Haushalt, die Sporthalle, die Landesgartenschau, das integrierte Handlungskonzept …

Unter einem sozialen Bad Honnef verstehe er unter anderem bezahlbaren Wohnraum für alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Internetentwicklung müsse vorangetrieben werden, die kulturelle Entwicklung und die Verkehrssituation. Zur Bahnhofsdiskussion machte er noch einmal deutlich, dass die SPD für den Erhalt des Bahnhofs in Bad Honnef-Stadt sei.

Otto Neuhoff, der bis weit nach Mitternacht Präsenzpflichten bei der Prinzenproklamation in Aegidienberg und der Halt Pol-Starterparty nachkam, hob noch einmal die Wichtigkeit gemeinsamen Handelns in Bad Honnef hervor, sieht die Stadt dabei auf einem guten Weg: “Ich glaube daran, dass die Kraft der Beziehungen Bad Honnef nach vorne bringt und habe das Gefühl, im Moment funktioniert das gut”.

Festredner Dr. Günther Horzetzky, Staatssekretär im nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium, sprach zum Thema Wirtschaftsförderung und erklärte, dass unter Wirtschaftsförderung nicht mehr nur die Ansiedlung von Unternernehmen zu verstehen sei, sondern strategisches Denken, Planen und Handeln. Es ginge um Innovationen, Marketing und Vernetzung – nicht um die Erhöhung der Gewerbesteuer.

Zum Abschluss ehrte Guido Leiwig traditionell 17 SPDler für langjährige Mitgliedschaft: 10 Jahre – Jan Behrens, Frank Schneider, Peter Weidner; 25 Jahre – Marie-Luise Günther, Thorsten Hennings, Rolf Herling, Gerlinde Klein, Hans-Eckhard Krüger, Johannes Kuppe, Kerstin Ploghaus-Niemöller, Christine Reisinger; 40 Jahre – Erika Grobe-Kunz, Michaela Lübbering, Dagmar Schmidt, Ulrich Schmidtmann; 50 Jahre- Karl Olbrück; 60 Jahre – Edith Lauritzen.

 

Weiterlesen

Im Focus

Pech für TV Eiche – Handballer verlieren knapp

Beitrag

| am

Bad Honnef | Für die Handballer des TV Eiche war es eins der wichtigsten Spiele in der laufenden Saison. Am Ende reichte es nicht zu einem Punktegewinn. Mit 27:30 mussten sich die Honnefer dem Spitzenreiter der 2. Kreisklasse, der HSG Niederpleis/St. Augustin, geschlagen geben. Nach dem 33:29-Sieg der des TSV Bonn rrh. 4 gegen SG Ollheim-Straßf. 3 liegt Honnef nun auf Platz drei.

Lesen Sie den ganzen Bericht auf sportfruende.de

Weiterlesen

Werbung

wimmeroth_logo

Anzeige-Brunnencafe

brückenhofmuseum

fernsehdoktor

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare

Oft angeklickt